SZ + Riesa
Merken

Pflege fürs Riesaer Elbufer

Unterhalb der Elbbrücken ist die "Weißeritz" im Einsatz. Lange sollen die Arbeiten nicht mehr dauern.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Elbufer in Riesa nahe der Straßenbrücke. Mitarbeiter vom Schifffahrtsamt beseitigen Wildwuchs an der Pflasterung und führen Gehölzpflege durch.
Das Elbufer in Riesa nahe der Straßenbrücke. Mitarbeiter vom Schifffahrtsamt beseitigen Wildwuchs an der Pflasterung und führen Gehölzpflege durch. © Klaus-Dieter Brühl

Riesa. Die Arbeiten laufen vom Schiff und vom Land aus: Beschäftigte des Wasser- und Schifffahrtsamts (WSA) pflegen derzeit das Riesaer Elbufer unterhalb der Elbbrücken. Unter anderem wird dabei Bewuchs von den gepflasterten Uferböschungen entfernt, so Lutz Klahr, Niederlassungsleiter der WSA-Außenstelle Mühlberg, die die Arbeiten ausführt.

Voraussichtlich bis nächste, spätestens übernächste Woche sollen die Pflegemaßnahmen in dem Bereich noch andauern, so Lutz Klahr. Begonnen hatten die Arbeiten auf der Riesaer Seite demnach vor etwa zwei Wochen.

Bereits zu Jahresbeginn waren die WSA-Kräfte am Riesaer Elbufer damit beschäftigt, Strauchwerk und kleinere Bäume zwischen den Elbbrücken und der Jahnamündung zu entfernen. Wegen Schneefällen hatte die Maßnahme aber vorzeitig beendet werden müssen. Bereits damals hatte es geheißen, dass die Arbeiten nach der Vegetationsperiode frühestens ab Oktober fortgesetzt werden können.

Nach Angaben von Lutz Klahr laufen derzeit noch Restarbeiten, die Maßnahme sei im Grunde abgeschlossen. Ob es im nächsten Jahr mit der Beseitigung von Gewächsen weitergeht, hänge auch vom Verlauf des Winters ab. Werde das Ufer in den Wintermonaten überflutet, werde im nächsten Jahr nicht allzu viel passieren. Gebe es aber erneut eine Niedrigwasserperiode, könnten bald wieder Arbeiten nötig sein, so der WSA-Verantwortliche. (SZ/ewe)