Riesa
Merken

Sachsens Finanzminister erklärt in Riesa die neue Grundsteuer

Der Freistaat kommt bei der Grundsteuererklärung nur langsam voran. Hartmut Vorjohann will über das Thema aufklären.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Minister Hartmut Vorjohann tourt derzeit durchs Land, um die Grundsteuerreform zu erklären.
Minister Hartmut Vorjohann tourt derzeit durchs Land, um die Grundsteuerreform zu erklären. © Claudia Hübschmann

Riesa. In einer Veranstaltung für interessierte Bürger informiert Sachsens Finanzminister Hartmut Vorjohann (CDU) am Donnerstag, 22. September, gemeinsam mit Riesas Finanzbürgermeisterin Kerstin Köhler zur Grundsteuerreform. Die Veranstaltung findet von 18.30 bis 20 Uhr im Klosterratssaal, Rathausplatz 1, in Riesa statt.

Im Zuge der Grundsteuerreform müssen alle Grundstückseigentümer zwischen 1. Juli und 31. Oktober 2022 eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwertes einreichen. Zur Veranstaltung sollen unter anderem folgende Fragen besprochen werden: Was sind die Hintergründe der neuen Grundsteuer? Welche Bedeutung hat die Grundsteuer? Wo und wie kann die Feststellungserklärung eingereicht werden? Zur Beantwortung von Detailfragen stehen außerdem Mitarbeiter des Finanzamtes bereit.

Vorjohann hatte erst kürzlich auf Nachfrage von Sächsische.de mitgeteilt, dass viele Grundstückseigentümer ihre Grundsteuererklärung noch nicht abgegeben hätten. Damit drohen womöglich Verzögerungen bei der vom Bund angestrebten Grundsteuerreform. Das Bundesverfassungsgericht hatte 2018 beschlossen, dass die Grundstücke in Deutschland neu bewertet werden, Grundstückseigentümer bis zum 31. Oktober eine Art zweite Steuererklärung abgeben müssen. (SZ)

  • Zur Teilnahme ist aufgrund begrenzter Sitzplätze eine Anmeldung bis zum 21. September unter [email protected] oder unter 03525 700-221/251 erforderlich. Alle wichtigen Informationen zur Grundsteuerreform sind unter www.grundsteuer.sachsen.de zu finden.