merken
PLUS Riesa

Müller bleibt Oberbürgermeister von Riesa

Die OB-Wahl in Riesa war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende wurde es noch einmal richtig knapp. Jetzt ist klar: Müller bleibt Oberbürgermeister.

Es ist geschafft: der soeben wiedergewählte Riesaer Oberbürgermeister Marco Müller (CDU/r.) im Kreis von Familie und Unterstützern. Gerade wurde das letzte Wahllokal ausgezählt.
Es ist geschafft: der soeben wiedergewählte Riesaer Oberbürgermeister Marco Müller (CDU/r.) im Kreis von Familie und Unterstützern. Gerade wurde das letzte Wahllokal ausgezählt. © Sebastian Schultz

Riesa. Um 18.37 Uhr geht ein Raunen durch die Menge: Da ist der Prozentwert für Marco Müller gerade unter die 51 Prozent gefallen. Der Riesaer OB hat am Wahlabend Freunde und Unterstützer in den Riesenhügel eingeladen. Mehrere Leute atmen hörbar ein, Gespräche verstummen. Man hatte ja erwartet, dass die Riesaer Oberbürgermeisterwahl knapp ausgeht. Aber so knapp? 37 Minuten nach Schließung der Wahllokale wurden 16 von 22 Stimmbezirke ausgezählt. Amtsinhaber Müller (CDU) liegt bei reichlich 50 Prozent, Herausforderer Gunnar Hoffmann (parteilos) bei gut 49 Prozent.

Die Spannung im Nebenraum der Gaststätte ist mit Händen zu greifen. Müllers Vorgängerin Gerti Töpfer ist dabei, Landrat Ralf Hänsel (parteilos), CDU-Kreisvorsitzender Sebastian Fischer. Wird Marco Müller sein Amt verteidigen - oder holt ihn der Polit-Neuling Hoffmann doch noch ein?

Anzeige
Familienmodelle der Natur
Familienmodelle der Natur

Steppenzebras, Zebramangusten und Nandus ziehen ihren Nachwuchs ganz unterschiedlich auf.

Marco Müller musste bei der Auszählung lange bangen. Er verfolgte die Übertragung im Riesaer Riesenhügel im Kreis von Freunden und Unterstützern.
Marco Müller musste bei der Auszählung lange bangen. Er verfolgte die Übertragung im Riesaer Riesenhügel im Kreis von Freunden und Unterstützern. © Sebastian Schultz

Doch schon eine Minute später geht ein Aufatmen durch die Versammlung: Da erscheint das Ergebnis des 17. Wahllokals auf der Leinwand, nun rutscht Müllers Wert wieder deutlich über die 51 Prozent. Der Kandidat selbst kann seine Nervosität nur schwer verbergen - mehrfach steht er auf, wechselt Worte mit seiner Frau oder Parteifreunden, um zwischendurch immer wieder einen Blick auf die eingeblendeten Zahlen zu werfen.

Anstrengende Wochen liegen hinter beiden Kandidaten: Sie haben große Teile der Stadt mit ihren Plakaten versehen; sind in der vergangenen Woche mehrfach zu Debatten aufeinander getroffen, waren stark in den sozialen Netzwerken aktiv.

Hoffmann und Müller buhlen um die Gunst von exakt 25.017 Riesaern: So viele der knapp 30.000 Einwohner sind wahlberechtigt. Mehr als jeder zehnte Wahlberechtigte in der Stadt hatte sich im Vorfeld für eine Briefwahl entschieden: Insgesamt hätten 2.740 Personen Unterlagen für die Briefwahl angefordert, hieß es am Nachmittag aus dem Rathaus. Das bedeute allerdings noch nicht, dass jeder Wahlbrief auch abgeschickt wurde. Deutlich schwächer sieht es an dem schönen Sommertag allerdings mit der allgemeinen Wahlbeteiligung aus: Sie liegt - Stand halb sieben - bei nicht viel mehr als 30 Prozent. Ein enttäuschender Wert, findet Marco Müller.

Um 18.40 Uhr liegt Müller mit 51,99 Prozent vorn. "Eine ganz enge Kiste, wie erwartet", sagt er. "Es wird schon", kommt eine Stimme von hinten. Dann vergehen die Minuten immer zäher. Gerade hat das vorletzte Wahllokal seine Zahlen gemeldet, nun sind es gut 52 Prozent für den Amtsinhaber. Es fehlt noch eins der vier Briefwahllokale - eine gefühlte Ewigkeit lang.

So sieht das Ergebnis der Riesaer OB-Wahl vom 4. Juli 2021 aus.
So sieht das Ergebnis der Riesaer OB-Wahl vom 4. Juli 2021 aus. © SZ

Und dann, um 19.10 Uhr ist es so weit: Nun sind die Zahlen komplett. Nach dem vorläufigen Auszählungsergebnis erreicht Müller 52,43 Prozent der gültigen Stimmen, sein parteiloser Herausforderer Gunnar Hoffmann kommt auf 47,57 Prozent. Das ist ein Unterschied von knapp 500 Stimmen. Applaus brandet auf, die Anspannung der Anwesenden fällt ab, jeder will Händedrücken. "Das war ein Wechselbad der Gefühle", sagt der soeben wiedergewählte Oberbürgermeister. Dankbar sei er den Wählern, sagt er - und dass er nun weiter arbeiten könne. "Ich gratuliere auch Gunnar Hoffmann für sein sehr gutes Ergebnis", sagt Müller.

Gefeiert wird zur gleichen Zeit auch im Lager des Herausforderers - am anderen Ende der Innenstadt. "Mit 51 Prozent wäre ich natürlich noch zufriedener gewesen", sagt Gunnar Hoffmann. Aber noch vor sechs Wochen habe wohl niemand mit einem so knappen Ergebnis gerechnet. "Ich bin schon zufrieden", so Hoffmann, der den Wahlabend mit rund 30 Unterstützern in einem Riesaer Pub verbringt. "Klar hatten wir uns einen Wechsel gewünscht. Aber der Wahlkampf war grandios." Nicht nur, weil er große Unterstützung erfahren habe, sondern auch, weil er gezeigt habe, dass sich in Riesa gemeinsam etwas bewegen lasse. "Das hat Riesa ganz viel gebracht."

Gunnar Hoffmann im Vorfeld der OB-Wahl im Jahnhishausener Schlosspark. Mit dem Wahlergebnis ist er zufrieden - auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat.
Gunnar Hoffmann im Vorfeld der OB-Wahl im Jahnhishausener Schlosspark. Mit dem Wahlergebnis ist er zufrieden - auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat. © Sebastian Schultz

Kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses telefonieren Gunnar Hoffmann und Marco Müller: "Ich habe ihm gratuliert, ihm aber auch auf den Weg gegeben, dass ich ihm beim Wort nehme, was seine Wahlversprechen angeht", sagt Hoffmann. An sein Wahlprogramm wolle er ihn künftig im Stadtrat erinnern, so Hoffmann. In dem Gremium möchte er weiter aktiv bleiben.

Weiterführende Artikel

Wahlplakate: Anmalen und abhängen

Wahlplakate: Anmalen und abhängen

Riesas OB-Wahl ist Geschichte. So gehen die Kandidaten mit ihren Plakaten um.

"Wir müssen ein neues Image aufbauen"

"Wir müssen ein neues Image aufbauen"

Gunnar Hoffmann will Oberbürgermeister werden. Im Interview erklärt er, was er anders machen will als Marco Müller.

"Ich trete an, um die Wahl zu gewinnen"

"Ich trete an, um die Wahl zu gewinnen"

Marco Müller (CDU) will als OB wiedergewählt werden. Ein Interview über Baumaßnahmen, Einwohnerzahlen und Visionen für Riesa.

Hausbesuch bei Marco Müller

Hausbesuch bei Marco Müller

Marco Müller will am 4. Juli sein Amt verteidigen. Kraft fürs Amt tankt er an der Tischtennisplatte.

Müller versichert im Gegenzug, auch die Interessen der Wähler von Hoffmann zu vertreten. "Wir wollen unsere Stadt weiter voranbringen." Hoffmann sei mit voller Kraft in den Wahlkampf gegangen, habe offensiv gekämpft - das Ergebnis verdiene Respekt.

Insgesamt beträgt die Wahlbeteiligung in Riesa diesmal 40,77 Prozent - das ist noch einmal etwas weniger als bei den letzten OB-Wahlen 2014.

Mehr zum Thema Riesa