merken
PLUS Riesa

Riesaer Stadtrat wechselt die Fraktion

Sven Borner ist das Gesicht der Riesaer FDP. Jetzt trennt er sich von einem Mitstreiter, der mit auf der Liberalen-Liste angetreten war.

Sven Borner ist Industrieelektroniker, FDP-Ortschef - und gehört künftig der neuen Fraktion "Unternehmen Riesa" an.
Sven Borner ist Industrieelektroniker, FDP-Ortschef - und gehört künftig der neuen Fraktion "Unternehmen Riesa" an. © Sebastian Schultz

Riesa. Mit 529 Stimmen war Sven Borner 2019 in den Riesaer Stadtrat gewählt worden. Zwei Jahre später wechselt er, für manchen überraschend, die Fraktion. Diese Woche erklärte der 49-Jährige mit sofortiger Wirkung seinen Austritt aus der Stadtratsfraktion Gemeinsam für Riesa, die damit von sechs auf fünf Sitze schrumpft.

Dort hatte der FDP-Ortsvorsitzende gemeinsam mit Andreas Näther und Manfred Kuge gesessen, die auf der SPD-Liste angetreten waren. Außerdem gehören Stefan Schwager und Markus Mütsch dazu, die für die Freien Wähler kandidiert hatten. Komplettiert wird die Fraktion Gemeinsam für Riesa von Gunnar Hoffmann – der war wie Sven Borner auf der FDP-Liste angetreten, ist aber kein Parteimitglied.

Anzeige
Familienabenteuerland Sachsen
Familienabenteuerland Sachsen

Die schönsten Regionen Sachsens, die besten Ausflugsziele und kulinarischen Highlights. Hier gibt's Geheimtipps, die garantiert noch nicht Jeder kennt.

Das hatte Hoffmann im beginnenden OB-Wahlkampf, in dem er OB Marco Müller (CDU) herausfordert, noch einmal sehr deutlich betont. Die öffentliche Distanzierung von der FDP brachte Gunnar Hoffmann allerdings nicht nur Begeisterung ein.

Eine Mitgliedschaft in einer Partei sei "nichts Ehrenrühriges, dessen man sich schämen oder rechtfertigen müsste", teilt Sven Borner mit. "Wir investieren Zeit, Geld und den Verzicht auf Familienleben für das Ziel, die Demokratie und unser Gemeinwesen voranzubringen."

In seiner neuen Fraktion wird der Liberale allerdings der einzige Stadtrat mit einem Parteibuch sein: Sven Borner wechselt zur Unabhängigen Liste für Riesa/Bürgerbewegung, die künftig einen neuen Namen trägt: "Unternehmen Riesa – unabhängig, frei, bürgernah" ist nun der Titel. Die Fraktion wächst damit von drei auf vier Mitglieder. Vorsitzender ist Falk Dierchen, außerdem gehören Torsten Pilz und Michael Herold dazu.

Die Entscheidung zum Wechsel habe er sich nicht leicht gemacht, erklärt Sven Borner. Aber die Entwicklung "in inhaltlicher, kommunikativer und persönlicher Hinsicht" in den letzten Monaten habe es ihm unmöglich gemacht, bei Gemeinsam für Riesa weiter mitzuarbeiten. Über die konkreten Gründe habe er seine früheren Fraktionskollegen informiert – wolle aber in der Öffentlichkeit keine schmutzige Wäsche waschen.

Nun freut sich Borner darauf, in seiner neuen Fraktion mit örtlichen Unternehmern zusammenzuarbeiten. "Die aktuelle Corona-Krise trifft vor allem kleine und mittelständische Firmen in Riesa. Dieses Rückgrat unserer Stadtgesellschaft braucht gerade jetzt Unterstützung und eine Stimme im Stadtrat."

Weiterführende Artikel

OB-Wahl in Riesa: Offiziell ein Duell

OB-Wahl in Riesa: Offiziell ein Duell

Wie schon 2014 bewerben sich zwei Kandidaten um das Amt. Das kommt für manchen dann doch überraschend.

Hoffmann bleibt im Stadtrat

Hoffmann bleibt im Stadtrat

Im März hatte der Riesaer seinen Rückzug bekannt gegeben. Nun folgte der Rücktritt vom Rücktritt. Bei Manchem warf das direkt Fragen auf.

Fraktionschef Falk Dierchen ist froh über die Verstärkung, man habe die Stadtverwaltung am Montag darüber informiert. Man gehe davon aus, dass sich Sven Borner weiterhin im Verwaltungs- und Finanzausschuss einbringe. Wie sich der Fraktionswechsel auf die Verteilung der Aufsichtsratsplätze auswirke, kläre die Stadt-Justiziarin.

Der Fokus der Fraktionsarbeit bleibe auf Riesa als Wirtschaftsstandort gerichtet. Ob man im beginnenden OB-Wahlkampf eine Wahlempfehlung abgebe, kläre man noch.

Mehr lokale Nachrichten gibt's hier: aus Riesa | Großenhain | Meißen | Radebeul.

Mehr zum Thema Riesa