merken
PLUS Riesa

Riesaer Stadtrat tritt ab

Insgesamt 18 Jahre lang saß Volker Thomas für Die Linke im Gremium. Nun macht er Platz für einen anderen.

Volker Thomas - hier im Gespräch mit Linke-Chefin Uta Knebel - verlässt den Riesaer Stadtrat. Zum Abschied gab's Blumen von der Stadtverwaltung.
Volker Thomas - hier im Gespräch mit Linke-Chefin Uta Knebel - verlässt den Riesaer Stadtrat. Zum Abschied gab's Blumen von der Stadtverwaltung. © Die Linke/Richter

Riesa. Der Riesaer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause sein langjähriges Mitglied Volker Thomas (Linke) verabschiedet. Der 66-Jährige saß insgesamt 18 Jahre in dem Gremium. 2019 war er in den beruflichen Ruhestand eingetreten; damit beginne auch eine neue Phase der Lebensplanung für ihn, so Thomas. "Ich habe relativ früh für mich entschieden: Du wirst mal nicht mit 70 in einem Gremium sitzen." Es sei ein guter Zeitpunkt, aufzuhören.

Für Volker Thomas rückt nun der Chef des Linke-Ortsverbands Heiko Isopp nach. "Er hat nun Zeit, sich einzuarbeiten", sagt Volker Thomas. Er wolle hingegen die zusätzliche Zeit für die Familie und andere ehrenamtliche Aktivitäten nutzen. Bei den Bücherfreunden, im Museumsverein und im Weißen Ring werde er weiter aktiv bleiben.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

OB Marco Müller erklärte, er bedauere Thomas' Ausscheiden. Der Linke-Stadtrat habe immer kritisch und kontrovers, aber an der Sache orientiert gearbeitet. Der scheidende Stadtrat wünschte seinen Kollegen "Erfolg und gute Ideen - vor allem solche, wie den gerade beschlossenen Bürgerhaushalt". Die Mehrheit der Riesaer warte auf genau solche Gelegenheiten, mitzubestimmen.

Mehr zum Thema Riesa