merken
Riesa

Polizei beendet Weihnachtsmarkt

Im Riesaer Ortsteil Poppitz findet ein Adventstreiben auf einem Dreiseithof statt. Bis Blaulichtfahrzeuge auftauchen.

.
. © SZ/Archiv/Eric Weser

Riesa. Sonntagnachmittag wurde die Polizei nach eigenen Angaben zu einem Dreiseitenhof in Poppitz gerufen. Hintergrund sei ein privat organisierter Weihnachtsmarkt gewesen, auf dem sich deutlich mehr als 100 Personen aufgehalten hätten, teilte die Polizeidirektion Dresden am Montag mit.

Weiterführende Artikel

Polizei rechtfertigt Einsatz bei Märchenfest

Polizei rechtfertigt Einsatz bei Märchenfest

Viele empfinden das Durchgreifen gegen eine Weihnachtsveranstaltung in Poppitz als überzogen. Riesas Revierchef ist anderer Meinung.

"Sind uns vorgekommen wie Verbrecher"

"Sind uns vorgekommen wie Verbrecher"

Eine Familie will auf ihrem Gehöft in Riesa Kindern ein Weihnachtsvergnügen bereiten. Doch das Ganze endet in einem Blaulicht-Großeinsatz.

Die Veranstaltung habe gegen die bestehenden Corona-Regeln verstoßen und sei deshalb von der Polizei beendet worden. Der Veranstalter sowie rund 80 Teilnehmer erhielten demnach eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. Insgesamt 36 Polizeibeamte waren im Einsatz. (SZ)

Anzeige
„Auf einen Chat mit …!“
„Auf einen Chat mit …!“

Ausbildende und Azubis beantworten ab dem 25. Januar bei digital durchgeführten Infosessions Fragen von Schülern zu Berufsbildern und ihren Unternehmen.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa