merken
PLUS Riesa

Pulsener Hort reagiert auf Kritik

Eine Erzieherin begleitet jetzt die Grundschüler zum Bus.

Am Mittwoch stand eine Hort-Erzieherin mit an der Bushaltestelle in Pulsen und passte auf, dass alle Kinder in den richtigen Bus einsteigen.
Am Mittwoch stand eine Hort-Erzieherin mit an der Bushaltestelle in Pulsen und passte auf, dass alle Kinder in den richtigen Bus einsteigen. © KDB

Pulsen. Eva-Maria Pietzsch hat mit ihrer öffentlichen Kritik wohl etwas bewirkt. Am Dienstag wandte sie sich an die Sächsische Zeitung, nachdem ihr Enkel und andere Erstklässler zum wiederholten Mal ohne Begleitperson an der Bushaltestelle vorm Pulsener Schulhort warten mussten. Sie findet, dass das zur Aufsichtspflicht der Erzieher gehört. 

Weiterführende Artikel

Besorgte Oma: Muss erst was passieren?

Besorgte Oma: Muss erst was passieren?

Sie kritisiert, dass in Pulsen niemand die Erstklässler vom Hort zum Bus begleitet. Es ist auch ein Hinweis auf ein tiefer gehendes Problem in der Röderaue.

Das verneinte der Hortleiter Robert Beeg. Der Aufgabenbereich der Erzieher endet am Hortzaun. Außerdem stünde in dieser Woche wegen Krankheit und Urlaub weniger Personal zur Verfügung. Trotzdem reagierte der Schulhort Pulsen am Mittwoch und stellte eine Erzieherin als Begleitperson zur Bushaltestelle zur Verfügung. 

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Es bleibt abzuwarten, welche Dauerlösung gefunden wird, um für die Grundschüler einen sicheren Heimweg zu gewährleisten. (SZ/jö)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa