SZ + Riesa
Merken

Reservisten pflegen Gedenkstein für Massaker von Lorenzkirch

Ehemalige Soldaten bringen eine Grabstätte in Ordnung und hören die Geschichte von den vielen Toten auf den Elbwiesen. Auch Afghanistan ist Thema.

Von Jörg Richter
 4 Min.
Teilen
Folgen
Zum ersten Mal kümmern sich Bundeswehr- Reservisten um das Kriegsgrab auf dem Friedhof Lorenzkirch.
Zum ersten Mal kümmern sich Bundeswehr- Reservisten um das Kriegsgrab auf dem Friedhof Lorenzkirch. © Lutz Weidler

Lorenzkirch. Die Pflastersteine sind zur Seite geräumt. Ältere Herren in Felduniform schaufeln und harken vor einer mannshohen Stele. Die Männer, alle etwa im Alter von Ende 60 bis Mitte 80, sind eigentlich viel zu alt, um noch mal zum Militärdienst eingezogen zu werden. Doch als Reservistenkameradschaft kommen sie immer wieder zusammen und pflegen alte Kriegsgräber. So auch in diesen Tagen auf dem Friedhof in Lorenzkirch.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa