SZ + Riesa
Merken

Riesa: Arena-Balkon wird aufgemöbelt

Der VIP-Bereich der Veranstaltungshalle wird umgebaut. Wenn alles fertig ist, soll darin mehr Riesa darin stecken als bisher.

Von Eric Weser
 3 Min.
Teilen
Folgen
FVG-Chef John Jaeschke und Mitarbeiter Jörg Wilkanowski stehen auf dem Balkon der Sachsenarena, auf dem gerade Umbauarbeiten laufen. Der langjährige VIP-Bereich wird umgestaltet und soll künftig flexibler genutzt werden können.
FVG-Chef John Jaeschke und Mitarbeiter Jörg Wilkanowski stehen auf dem Balkon der Sachsenarena, auf dem gerade Umbauarbeiten laufen. Der langjährige VIP-Bereich wird umgestaltet und soll künftig flexibler genutzt werden können. © LKW

Riesa. Es wird gehämmert, gesägt und gebohrt auf dem Balkon der Sachsenarena. Wo sonst kleinere Konzerte stattfinden oder sich bei Großveranstaltungen die sogenannten VIPs – die sehr wichtigen Personen – ein Stelldichein geben, sind momentan zig Handwerker zugange. Nach gut zwei Jahrzehnten wird der Bereich über dem Arena-Eingang umgestaltet.

Ein kompletter Neubau sei es nicht, sagt John Jaeschke beim Gang über die Baustelle. Und so sei das Projekt auch nicht angelegt, erklärt der Geschäftsführer der städtischen FVG, die die Sachsenarena betreibt. Der bereits beim Bau der Halle angelegte Marktplatz-Charakter des Balkons solle erhalten bleiben. Änderungen gäbe es vielmehr im Detail. Es gehe darum, das Bestehende zu verfeinern, so Jaeschke.

Etwa das Treppenhaus, das zum Balkon hinaufführt. Bislang waren die Wände dort in einem hellen Gelbton gehalten, erinnerten an einen Bürobau. Jetzt haben sie einen neuen, silbrig schimmernden Anstrich bekommen. Neue Lampen, die auch in eine alte Fabrik passen würden, sorgen für gedämpftes Licht. Die einst weißen Türen sehen jetzt so aus, als seien sie aus Metall und angerostet. Eine optische Verwandlung, ermöglicht durch Digitaldruck.

Es soll sich ein wenig mehr von der Industrie- und Stahlstadt Riesa in dem Bereich wiederfinden, erklärt FVG-Chef John Jaeschke die Idee. Auch ein großes Riesa-Foto, das das alte Stahlwerk zeigt, soll noch angebracht werden. Auf dem eigentlichen Arena-Balkon mit der Bühne, dem Brunnen und dem Barbereich geht es weniger metallisch zu. Stattdessen bekommen die Wände eine helle Sandsteinoptik. Aber auch dort soll es bald mehr Riesa geben: Beim Blick in Richtung Arena sollen die Balkon-Gäste künftig auf eine nächtliche Stadtsilhouette schauen, die vom Promnitzer Elbufer aus fotografiert ist. Platz nehmen sollen die Balkonbesucher demnächst an neuen Möbeln aus Holz. Hinzu sollen Weinfässer kommen, die künftig auch als Stehtische benutzt werden können.

Apropos Wein: Ein Raum neben dem Balkon, der bis vor Kurzem von einem Riesaer Makler genutzt wurde, wird jetzt gerade zur Weinloge umgestaltet. Auch hier ist von der bislang dominierenden Büroatmosphäre kaum mehr etwas zu sehen: Die Wände haben eine Klinkeroptik bekommen. Wenn in den nächsten Tagen das neue Interieur kommt, soll die Wohlfühlatmosphäre komplett sein.

Selbstzweck sind die seit vergangener Woche laufenden Umbauarbeiten auf dem VIP-Balkon freilich nicht, macht John Jaeschke deutlich. „Wir machen das als Zukunftsinvestition. Die Zielstellung muss am Ende des Tages sein, damit Geld zu verdienen.“ Der Arenabalkon solle künftig stärker als eigene Veranstaltungsstätte vermarktet werden, auf dem beispielsweise auch Firmen- oder Privatveranstaltungen abgehalten werden können.

Die Wände auf dem Arena-Balkon haben eine neue Sandsteinoptik bekommen. Das Pflaster auf dem Boden gab es schon...
Die Wände auf dem Arena-Balkon haben eine neue Sandsteinoptik bekommen. Das Pflaster auf dem Boden gab es schon... © LKW
... genauso wie diese Laternen. Ein Komplettumbau sei die aktuelle Baumaßnahme nicht, sagt FVG-Chef John Jaeschke. Es gehe vielfach um Verfeinerungen im Detail.
... genauso wie diese Laternen. Ein Komplettumbau sei die aktuelle Baumaßnahme nicht, sagt FVG-Chef John Jaeschke. Es gehe vielfach um Verfeinerungen im Detail. © LKW
Die neuen Türen und Lampen im Aufgang zum Arenabalkon sind in Industrie-Optik gehalten.
Die neuen Türen und Lampen im Aufgang zum Arenabalkon sind in Industrie-Optik gehalten. © LKW
Philipp Taubert von der Firma Furnsign gestaltet die neue Weinloge des Riesaer Sachsenarena-Balkons.
Philipp Taubert von der Firma Furnsign gestaltet die neue Weinloge des Riesaer Sachsenarena-Balkons. © LKW

Die derzeit laufenden Umbauten, die die Einrichtungsspezialisten der Firma Furnsign aus Berlin mit bis zu sieben Leuten vornimmt, sollen noch vor Jahresende weitgehend abgeschlossen werden. John Jaeschke und sein Team haben für zwei weitere Logen auf dem Balkon noch Umgestaltungsideen. „Unser Ziel ist, das Thema weiterzuentwickeln und das natürlich auch am liebsten mit strategischen Partnerschaften“, sagt Jaeschke.

Was der aktuelle Umbau die FVG kostet, dazu will sich der Geschäftsführer der Stadttochter nicht äußern. Dass die Einnahmen aus der Nutzung der Arena als Impfzentrum helfen, die aktuellen Investitionen zu finanzieren, daraus macht John Jaeschke indes keinen Hehl.

Wann es in der Arena wieder Veranstaltungen geben wird? Der FVG-Chef zeigt sich angesichts der Corona-Lage im Freistaat skeptisch, dass im ersten Quartal 2022 überhaupt Großveranstaltungen erlaubt werden. Kleinere vielleicht. Womöglich kann dann auch der umgestaltete Arena-Balkon erstmals genutzt werden. Wenn die aktuelle Lage überhaupt etwas Gutes habe, dann, dass die Arbeiten in der Arena hintereinanderweg und ungestört ablaufen können.