merken
PLUS Riesa

Riesa: Bewegung an der Bratwurstbude

Lange sah es so aus, als bliebe der Imbisscontainer an der B 182 in Gröba ungenutzt. Doch jetzt laufen Vorbereitungen für eine Eröffnung.

Die Imbissbude an der viel befahrenen Lauchhammerstraße steht schon lange – und soll bald tatsächlich Gäste begrüßen.
Die Imbissbude an der viel befahrenen Lauchhammerstraße steht schon lange – und soll bald tatsächlich Gäste begrüßen. © Eric Weser

Riesa. Vielen Autofahrern ist es nicht verborgen geblieben: Rund um den orange-braunen Container an der Lauchhammerstraße tut sich dieser Tage etwas. Zwei Handwerker haben das Grün rund um das Gebäude gestutzt und sind auch in dessen Innerem zugange. Wird der 2018 aufgestellte, aber seitdem ungenutzte Container mit der Aufschrift "Thüringer Rostbratwurst" nun bald tatsächlich zum Imbiss?

Auf Nachfrage bestätigt der Grundstückseigentümer, dass Vorbereitungen für eine Eröffnung laufen. "Es wird jetzt alles renoviert, innen noch ein bisschen umgebaut und außen alles schick gemacht", sagt Henryk Frühauf von der Helbig & Frühauf GbR. Das Unternehmen aus dem sachsen-anhaltischen Dessau-Roßlau betreibt bereits 30 solcher Imbissstandorte in verschiedenen Orten in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg. Den nächsten gibt es an der Meißner Fabrikstraße.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Der Hintereingang ist offen – hereinspazieren dürfen Gäste aber noch nicht. So weit soll es aber in einigen Wochen sein. Unter anderem muss dazu noch ein Zugang vom Fußweg an der Lauchhammerstraße hergestellt werden. Dort zieht sich momentan noch eine kle
Der Hintereingang ist offen – hereinspazieren dürfen Gäste aber noch nicht. So weit soll es aber in einigen Wochen sein. Unter anderem muss dazu noch ein Zugang vom Fußweg an der Lauchhammerstraße hergestellt werden. Dort zieht sich momentan noch eine kle © Eric Weser

Riesa soll nun der 31. Imbiss für die Firma werden. Wann der Verkauf von Bratwürsten, Burgern und Getränken an der Lauchhammerstraße startet, steht aber noch nicht genau fest. Henryk Frühauf peilt an, dass der Imbiss im Oktober an den Start geht – vielleicht aber auch etwas später. Auf jeden Fall soll es aber noch in diesem Jahr passieren. Eine Herausforderung könnte noch die Suche nach dem Personal werden, macht der Unternehmer deutlich. Schließlich sei die Branche durch die Corona-Beschränkungen gebeutelt worden. Drei Mitarbeiter brauche es vermutlich, um den Imbiss in Riesa zu betreiben, so Henryk Frühauf.

Weiterführende Artikel

Starttermin für Riesas Bratwurstbude offen

Starttermin für Riesas Bratwurstbude offen

Genehmigt ist der Bau neben dem Amtsgericht zwar, doch gegrillt wird bisher noch nicht. Der Betreiber hat aber ein Ziel.

Grünes Licht für die Bratwurstbude

Grünes Licht für die Bratwurstbude

Vor zwei Jahren kam ein Imbisscontainer an die B182 nach Gröba. Wegen Problemen mit der Baugenehmigung blieb der Grill aus. Das soll sich bald ändern.

Riesa soll derweil nicht der letzte neue Imbissstandort für das Unternehmen bleiben. Weitere seien bereits in Planung, sagt Henryk Frühauf. Etwa in Bad Schandau und Zwickau. Bis man dort an den Start gehe, werde es aber noch einige Zeit dauern. (SZ/ewe)

Bewerbungen nimmt der Imbissbetreiber auch über seine Internetseite entgegen.

Mehr zum Thema Riesa