Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Riesa
Merken

Riesaer Hotelier sucht Fahrer für Hilfstransport

Er will mit einem Kleinbus an die polnisch-ukrainische Grenze fahren, um Kriegsflüchtlinge nach Riesa zu bringen. Doch er hat keinen Führerschein.

Von Jörg Richter
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Marcus Steinäcker besitzt des Hotel "Eulenspiegel" am Riesaer Bahnhof. Er möchte Kriegsflüchtlinge aufnehmen.
Marcus Steinäcker besitzt des Hotel "Eulenspiegel" am Riesaer Bahnhof. Er möchte Kriegsflüchtlinge aufnehmen. © Sebastian Schultz

Riesa. Der Chef des Riesaer Hotels „Eulenspiegel“ Marcus Steinäcker will ukrainischen Kriegsflüchtlingen helfen. Er beabsichtigt, mit einem Kleinbus an die polnisch-ukrainische Grenze zu fahren, um Mütter mit ihren Kindern nach Riesa zu holen.

„Wir haben in unserem frisch renovierten Hotel zwei Zimmer frei, die wir gern den Menschen in Not zur Verfügung stellen möchten“, sagt der Familienvater. Er habe im Radio von einer Frau gehört, die mit einem Kleinbus in Richtung Lemberg gefahren ist, um Flüchtlinge an der Grenze zur Ukraine abzuholen und nach Deutschland zu bringen. Das habe ihn animiert, es ihr gleich zu tun.

Allerdings hat Steinäcker ein Problem. Er besitzt keinen Führerschein. Deshalb sucht er einen Fahrer für den Kleinbus. „Möglichst bald, denn die Mütter und Kinder aus der Ukraine brauchen schnell unsere Hilfe“, sagt der Riesaer Hotelier. Wer ihn als Fahrer auf der voraussichtlich zweitägigen Reise an die polnisch-ukrainische Grenze begleiten möchte, soll ihn unter der Handynummer 0151 50992288 anrufen. (SZ)