merken
Riesa

Schweigeminute für Sportvereins-Chef

Die Stadträte haben Erhard Schreiber gewürdigt. Der langjährige Chef des TSV Blau-Weiß Gröditz war kürzlich gestorben.

Im Februar 2012 bekam Erhard Schreiber (rechts) die Ehrennadel der Stadt Gröditz von Bürgermeister Jochen Reinicke (links) verliehen.
Im Februar 2012 bekam Erhard Schreiber (rechts) die Ehrennadel der Stadt Gröditz von Bürgermeister Jochen Reinicke (links) verliehen. © SZ-Archiv

Gröditz. Der Gröditzer Stadtrat hat zu Beginn seiner Sitzung am Dienstag eine Schweigeminute für Erhard Schreiber eingelegt. Der langjährige Vorsitzende des TSV Blau-Weiß Gröditz war am 6. April nach schwerer Krankheit im Alter von 86 Jahren verstorben. "Was Erhard Schreiber für unsere Stadt geleistet hat, ist mit Worten und Geld nicht aufzuwiegen", sagte Bürgermeister Jochen Reinicke (parteilos).

Schreiber baute nach der Wende den TSV Blau-Weiß Gröditz mit auf und engagierte sich auch jahrelang im Kreissportbund Riesa-Großenhain, nach der Kreisfusion auch im KSB Meißen. Im Bündnis für Demokratie und Zivilcourage Gröditz brachte er sich ebenfalls ein. 2012 verlieh ihm Bürgermeister Reinicke die Ehrennadel der Stadt Gröditz.

Anzeige
Vom Hotel bis zur Villa
Vom Hotel bis zur Villa

Ersteigern Sie attraktive Immobilien aus ganz Mitteldeutschland bei den sächsischen Sommer-Auktionen in Dresden und Leipzig.

» Mehr lokale Nachrichten gibt's hier – aus Riesa, Großenhain, Meißen, Radebeul

Mehr zum Thema Riesa