merken
PLUS Riesa

Hier fährt kein Zug mehr

Die Glaubitzer Schranken bleiben oben: Ab Montag fährt auf einem Abschnitt der Strecke Dresden-Leipzig tagsüber kein Zug mehr. Und das wochenlang.

In der Vergangenheit war die Bahnschranke an der Poststraße oft defekt und schloss nicht, auch wenn ein Zug kam.
In der Vergangenheit war die Bahnschranke an der Poststraße oft defekt und schloss nicht, auch wenn ein Zug kam. © Sebastian Schultz

Landkreis. Der Ausbau der ICE-Strecke zwischen Zeithain und Leckwitz beginnt. Ab Montag soll auf diesem Teilstück der Bahnverbindung Dresden-Leipzig das große Bauvorhaben endlich losgehen. Das wird voraussichtlich insgesamt fünf Jahre dauern. 

Als Erstes werden bis Dezember sogenannte Mittelverbaue zwischen die Gleise gerammt, um die Stabilität des im Betrieb befindlichen Gleises zu gewährleisten, während das andere umgebaut wird. Wie die Deutsche Bahn informiert, erfordern diese Arbeiten Tagessperrungen von Montag bis Freitag. Deshalb fahren vom 5. Oktober bis zum 11. Dezember jeweils von 8 bis 16 Uhr keine Züge mehr auf dieser Strecke. 

Technische Universität Dresden
TU Dresden News
TU Dresden News

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie in unserer Unternehmenswelt.

Von den Einschränkungen nicht betroffen sind die frühen und späten Pendlerzüge nach und von Dresden, die in Glaubitz und Nünchritz halten. Zudem wird während der Sperrzeit von 8 bis 16 Uhr ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Bus pendelt zwischen dem Riesaer Hauptbahnhof und dem Cottbuser Bahnhof in Großenhain und steuert auch die Haltestellen Glaubitz und Nünchritz an. In Großenhain sollen die Bahnkunden in die Regionalexpress-Linien RE 15 (Hoyerswerda – Dresden) und RE 18 (Cottbus – Dresden) umsteigen. Sie enden in Dresden-Neustadt. 

Die Bauarbeiten an der Bahnstrecke Dresden-Leipzig führen im Umkehrschluss dazu, dass die beiden Bahnübergänge in Glaubitz bis zum 11. Dezember von 8 bis 16 Uhr durchgängig geöffnet sind, damit die Gleisbauer nicht an geschlossenen Schranken warten müssen und ungestört arbeiten können. 

Am dritten Oktoberwochenende  ist sogar eine Totalsperrung der Bahnstrecke zwischen Zeithain und Priestewitz/Kottewitz geplant. Dann fährt von Freitag, 23 Uhr, bis Montag, 4 Uhr, überhaupt kein Zug auf dieser Strecke. 

Weiterführende Artikel

Kaputte Glühlampe verzögert Züge

Kaputte Glühlampe verzögert Züge

Die Schranken in Zeithain bleiben ewig unten, sogar der ICE fährt nur noch im Schritttempo - aus einem simplen Anlass.

"Wir muten den Bahnkunden unheimlich viel zu", sagt ein Bahnsprecher. Denn gleichzeitig gibt es noch Bahnbaustellen in Leipzig-Mockau, zwischen Berlin und Lutherstadt Wittenberg sowie zwei Baustellen im fränkischen Raum. Das hat zur Folge, dass Fernreisende, die mit der Bahn von Berlin über Sachsen nach Süddeutschland wollen, rund zwei Stunden mehr Fahrzeit einrechnen müssen. Allerdings sei es besser, über einen verhältnismäßig kleinen Zeitraum mehrere Vorhaben gleichzeitig anzupacken, als sie über Jahre nacheinander abzuarbeiten, so der Bahnsprecher.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa