merken
PLUS Riesa

Sperrung vor der Kaserne

An der Ecke Heinestraße/Scheiderstraße in Riesa ist der gewohnte Verkehrsfluss unterbrochen. Das wird auch noch eine Weile so bleiben.

Vollsperrung: Von den Einkaufsmärkten an der Scheiderstraße in Riesa gelangt man derzeit nicht in Richtung Heinestraße. Grund sind Erschließungsarbeiten für Baugrundstücke.
Vollsperrung: Von den Einkaufsmärkten an der Scheiderstraße in Riesa gelangt man derzeit nicht in Richtung Heinestraße. Grund sind Erschließungsarbeiten für Baugrundstücke. © Klaus-Dieter Brühl

Riesa. Der Verkehr der Kreuzung von Heinrich-Heine-Straße/Ecke Dr.-Scheider-Straße kann in den nächsten Wochen nicht wie gewohnt rollen. Vom Käferberg zu den Einkaufsmärkten ist kein Durchkommen, es geht nur links herum in die Heinestraße. Vom Landratsamt in Richtung Grundschule geht es ebenfalls nicht geradeaus, stattdessen muss an der Mudra-Kaserne nach rechts in die Scheiderstraße gebogen werden.

Grund ist, dass die an der Kreuzung gelegenen Baugrundstücke mit Fernwärme erschlossen werden. Die dazu notwendige Straßensperrung besteht seit Montag dieser Woche und soll noch bis Freitag, 28. Mai, andauern, teilt die Riesaer Stadtverwaltung auf Nachfrage mit.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Erster Neubau vor Fertigstellung

Weiterführende Artikel

Baustart an der Riesaer Heinestraße

Baustart an der Riesaer Heinestraße

An der Ecke zur Scheiderstraße entsteht ein erstes von zwei möglichen Doppelhäusern. Bald sollen Interessierte dort Einblick nehmen können.

Baulücke soll verschwinden

Baulücke soll verschwinden

An der Ecke von Heine- und Scheiderstraße gibt es schon seit Jahren eine freie Fläche. Ein neues Projekt will es dort Bauherren besonders einfach machen.

Bereits seit vorigem Jahr wird am ersten von zwei geplanten Doppelhäusern an der Heinestraße gebaut. Das Objekt steht kurz vor der Fertigstellung: Laut Architekt Panayotis Victoratos wird die erste der zwei Doppelhaushälften Ende Mai bezugsfertig sein, die zweite Hälfte einen Monat später. "Die Bauherren organisieren gerade ihren Umzug." Ob direkt im Anschluss das zweite Doppelhaus errichtet wird, ist derzeit noch nicht ganz sicher, so der Dresdner Planer. Bedingt durch die Pandemie gebe es aktuell eine gewisse Zurückhaltung bei Bauinteressenten. (SZ/ewe)

» Mehr lokale Nachrichten gibt's hier – aus Riesa, Großenhain, Meißen, Radebeul

Mehr zum Thema Riesa