merken
PLUS Riesa

Stadt will Engstelle am Sportplatz beseitigen

Parkende Autos machen die Ziegeleistraße in Göhlis zeitweise so schmal, dass es mancher für gefährlich hält. Nun soll sich etwas ändern.

Enge Sache: Wenn wie hier an einem Sonnabend auf dem Göhliser Sportplatz Spielbetrieb herrscht, ist eine Seite der Ziegeleistraße von vorn bis hinten zugeparkt.
Enge Sache: Wenn wie hier an einem Sonnabend auf dem Göhliser Sportplatz Spielbetrieb herrscht, ist eine Seite der Ziegeleistraße von vorn bis hinten zugeparkt. © Eric Weser

Riesa. Es ist ein Bild, das viele Anlieger nur zu gut kennen: Eine durchgehend beparkte Ziegeleistraße in Riesa-Göhlis, auf der praktisch nur eine Fahrspur benutzbar ist, weil am Straßenrand zum Sportplatz durchgängig Autos stehen. Meist tritt das Phänomen dann auf, wenn Spiele oder Trainings auf dem Sportgelände stattfinden.

So zu parken ist zwar erlaubt. Allerdings entstünden dadurch bei Gegenverkehr immer wieder chaotische Situationen, da kein Ausweichen möglich sei, so Stadtsprecher Uwe Päsler. Das will die Stadt ändern.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mittels geeigneter Schilder und Straßenmarkierungen sollen jetzt auf der Straßenseite zwei Ausweichstellen von je etwa zehn Meter Länge im Abstand von etwa 50 Metern geschaffen werden. Auf diesen soll nicht geparkt werden dürfen. Damit sollen Autofahrer die Möglichkeit haben, Verkehr durchzulassen, der aus Richtung Wasserübungsplatz kommt.

Umsetzen will die Stadt das Ganze noch im Herbst, so Rathaussprecher Uwe Päsler, nach dessen Worten zunächst noch Details der neuen Lösung zwischen Bauamt und Unterer Verkehrsbehörde beraten werden müssen.

Die Stadt geht davon aus, dass infolge der neuen Regelung künftig etwa vier Pkws weniger entlang der Ziegeleistraße parken können. Im Rathaus sieht darin aber kein Problem: "Im unmittelbaren Umfeld hinter der Gartenanlage besteht ausreichend Platz zum Parken, von dort sind es wenige Meter zum Sportplatz."

Den aktuellen Entwicklungen war Kritik an der Park- und Verkehrssituation am Sportplatz Mitte September vorausgegangen: "Anlieger, Sportler und Gärtner würden sich sicher freuen, wenn die Stadt Riesa und der entsprechende Sportverein eine bessere Lösung finden würden", hatte ein Anlieger im sozialen Netzwerk Facebook gebeten.

Um Engstellen zu beseitigen, sind derzeit auch etliche Kleingärtner der Gartensparte Reiter aufgefordert, ihre Hecken zur Ziegeleistraße hin zurückzuschneiden. (SZ/ewe)

Mehr zum Thema Riesa