merken
Riesa

Straße Streumen-Glaubitz wieder frei

Gemeinderäte wollen die neue Rennstrecke entschärfen.

Die Ortsverbindungsstraße zwischen Streumen und Glaubitz wurde erneuert. Aber das reizt auch zum Gasgeben.
Die Ortsverbindungsstraße zwischen Streumen und Glaubitz wurde erneuert. Aber das reizt auch zum Gasgeben. © Sebastian Schultz

Wülknitz. In den vergangenen Wochen ist die Straße zwischen Streumen und Glaubitz erneuert worden. Die Streumener selbst hatten diese ruhige Zeit genossen, denn kein Auswärtiger fuhr mehr durch den kleinen Ort. Stattdessen war eine Umleitung über Peritz und Radewitz ausgeschildert.

Diese Zeit der Entspannung für die Anwohner ist nun vorbei. Seit wenigen Tagen ist die Straße fertig und die Ortsdurchfahrt wieder freigegeben worden. Die Fahrbahn ist scheinbar etwas breiter und vor allem nicht mehr so buckelig wie vorher.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Das bereitet allerdings einigen Gemeinderäten durchaus Bauchschmerzen. Sie befürchten, dass die Ortsverbindungsstraße jetzt als Rennstrecke missbraucht werden könnte. Die lange Gerade vorm Ortseingang sei dafür geradezu prädestiniert.

Auf der Gemeinderatssitzung am Montagabend in Wülknitz forderten sie deshalb, dass das Kreisverkehrsamt des Landkreises Meißen Maßnahmen ergreift, um die Geschwindigkeit an dieser Stelle zu senken.

Vorgeschlagen wurde ein sogenannter Geschwindigkeitstrichter, wie er auch in der StVO vorgesehen ist. Danach soll die zulässige Höchstgeschwindigkeit mehrere hundert Meter vorm Ortseingangsschild auf 70 km/h reduziert werden. Dafür sind entsprechende Verkehrsschilder notwendig. (SZ/jö)

Mehr zum Thema Riesa