merken
PLUS Riesa

Straße Glaubitz-Streumen gesperrt

Der Landkreis Meißen will den Asphalt erneuern. Einen Monat lang kann hier kein Fahrzeug durch.

Vom Ortsausgang Streumen soll die Kreisstraße K 8573 instandgesetzt werden.
Vom Ortsausgang Streumen soll die Kreisstraße K 8573 instandgesetzt werden. © Jörg Richter

Streumen. Die Bewohner des Wülknitzer Ortsteils Streumen können sich auf etwas mehr Ruhe einstellen. Einen Monat lang wird der Durchgangsverkehr rapide abnehmen. Der Landkreis Meißen will die Kreisstraße zwischen Streumen und Glaubitz instand setzen. Darüber informierte der Wülknitzer Bürgermeister in der Gemeinderatssitzung.

Aus diesem Grund soll die K 8573 in diesem Bereich vom 7. Juni bis zum 9. Juli für den Straßenverkehr vollgesperrt werden. Für rund 250.000 Euro soll die 2,4 Kilometer lange Fahrbahn eine drei Zentimeter starke Asphalt-Deckschicht erhalten. Auch das Straßenbankett und die Straßenmarkierungen sollen wiederhergestellt werden.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Wie das Landratsamt Meißen mitteilt, erfolgt die Umleitung des Verkehrs von Glaubitz über Radewitz und Peritz nach Streumen und in Gegenrichtung. Die Schweinemastanlage Streumen ist von der B 169 in Neudorf aus erreichbar.

Die Fahrbahnerneuerung beginnt am Ortsausgang Streumen und endet mehrere hundert Meter vor der ehemaligen Halde in Glaubitz. Die Zufahrten zum Sonderposten-Markt Thomas Philipps sowie zum Baustoff- und Recyclinghof der TS Bau GmbH in Glaubitz sind nicht von der Straßensperrung betroffen. (SZ/jö)

» Mehr lokale Nachrichten – aus Riesa, Großenhain, Meißen, Radebeul

Mehr zum Thema Riesa