merken
PLUS Riesa

Straßenbau in Bobersen kommt eher

Der erste Abschnitt der Lindenallee kann ab Mai neu gebaut werden. Fördermittel gibt es aber keine.

Ab Mai wird ein Teil der Lindenallee in Bobersen abgesperrt. Dann wird sie endlich erneuert.
Ab Mai wird ein Teil der Lindenallee in Bobersen abgesperrt. Dann wird sie endlich erneuert. © Archivfoto: Lutz Weidler

Röderau-Bobersen. Seit zwei Jahren wird die Erneuerung der Lindenallee in Bobersen bereits geplant. Jetzt hat der Gemeinderat Zeithain das Straßenbauprojekt verbindlich in den Doppelhaushalt 2021/2022 aufgenommen. Und das ohne Fördermittel.

Anwohner kritisieren bereits seit Jahren den sehr schlechten Zustand der Lindenallee, des Gehweges und die mangelnde Straßenentwässerung. Das stellt nach Ansicht der Gemeindeverwaltung ein hohes Unfallpotenzial dar. Daher stehe die Lindenallee in der Prioritätenliste für die Instandsetzung von kommunalen Straßen im Gemeindegebiet auch an oberster Stelle.

Anzeige
„njumii hat mein Leben verändert“
„njumii hat mein Leben verändert“

Von der Verkäuferin zur Personalrecruiterin: Bianka Leipert hat mit Mitte 30 ihren Abschluss als kaufmännische Fachwirtin gemacht.

Das Kreisstraßenbauamt Meißen hatte bereits Ende Juli letzten Jahres mitgeteilt, dass der eingereichte Fördermittelantrag aus Zeithain nicht berücksichtigt werden kann. Das entsprechende Förderprogramm für kommunale Straßenbau-Maßnahmen ist ausgeschöpft. Neue Förderanträge seien deshalb nicht mehr angenommen worden.

Der grundhafte Ausbau der Lindenallee wird auf 315.000 Euro geschätzt. Die Investition will die Gemeinde Zeithain angesichts des schlechten Straßenzustandes selbst tragen. Zur Finanzierung soll die jährliche pauschale Zuweisung für Gemeindestraßen in Höhe von rund 115.000 Euro verwendet werden. Das segnete der Gemeinderat mit einem einstimmigen Votum ab. Um das Bauvorhaben dieses Jahr durchzuführen, wurde der Baubeginn auf Mai vorgezogen.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa