merken
PLUS Riesa

Gröditz: Kritik an fehlendem Testzentrum

Kostenlose Corona-Schnelltests werden an immer mehr Orten angeboten. In der 7.000-Einwohner-Stadt fehlt so eine Option bisher. Das schürt Frust.

Kostenlose Corona-Schnelltests im Gröditzer Dreiseithof? Die Idee dazu gibt es schon seit Längerem. Doch ein Testzentrum in der Röderstadt gibt es bisher nicht.
Kostenlose Corona-Schnelltests im Gröditzer Dreiseithof? Die Idee dazu gibt es schon seit Längerem. Doch ein Testzentrum in der Röderstadt gibt es bisher nicht. © Eric Weser

Gröditz. Der Riesaer Riesenhügel, der Großenhainer Alberttreff, die Stauchaer Markthalle: Das sind drei von kreisweit mehr als 20 Orten, in denen jetzt kostenfreie Corona-Schnelltests durchgeführt werden. Und das Angebot wird angenommen – schließlich braucht es für einige Alltagserledigungen inzwischen einen Negativ-Schnelltest als Zugangsvoraussetzung.

Etwa für einen Friseurbesuch, den auch eine Gröditzerin gern machen würde. "Aber ich darf ohne tagesaktuellen Corona-Test nicht hinein", schreibt sie an die SZ. Die Frau ärgert sich, dass es in ihrer 7.000-Einwohner-Stadt kein Testzentrum gibt.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Doch warum ist das so? Immerhin war ein solches noch im März in einer Mitteilung des Landratsamts angekündigt worden.

Nachfrage bei Stadtchef Jochen Reinicke (parteilos). Nach seinen Worten hatte es in der Röderstadt schon länger Pläne für ein Testzentrum im Kultur- und Vereinszentrum Dreiseithof gegeben. Das Problem liege beim dafür benötigten Personal. Die Stadt könne die nötigen Kräfte nicht stellen, so Reinicke. Auf Ehrenamtler zurückzugreifen sei ebenfalls keine Option.

Reinicke verweist auf die Testpflicht von Ärzten und vorhandene Testmöglichkeiten in der Röderstadt, etwa in der Löwen-Apotheke.

Deren Inhaberin Kerstin Boragk bestätigt das. Allerdings kostet so ein Test bei ihr 35 Euro. Wer getestet werden will, muss sich außerdem vorher anmelden, damit das geschulte Personal sich zum Termin die Schutzkleidung anlegen kann.

Günstiger sind Selbsttests, die die Apotheke auch verkauft. Allerdings sind diese wiederum etwa teurer als die Testkits, die etwa bei Lebensmitteldiscountern um die fünf Euro zu haben sind. Apothekerin Boragk sagt dazu, sie lege Wert auf Qualität.

Doch warum kostet in der Löwen-Apotheke ein Test 35 Euro, während er etwa in der Riesaer Galeria-Apotheke oder der Radebeuler Adler-Apotheke als ausgewiesenen Schnelltest-Zentren kostenlos zu haben ist? Sie habe versucht, sich als Zentrum für kostenlose Tests anzumelden, sagt Kerstin Boragk. Doch ihre Apotheke erfülle nicht die nötigen räumlichen Anforderungen.

Grundsätzlich stehe sie aber bereit, in Gröditz ein Testzentrum einzurichten, so die Pharmazeutin. Im Dreiseithof gehe das aber nicht: die Voraussetzungen für ein Einbahnstraßen-System würden fehlen, die Parkplätze seien zu weit weg, das Hofpflaster ein Problem für Behinderte. Eine geeignete Teststation ließe sich aus Sicht der Apothekerin an der Niethammerstraße aufbauen, wo ihr Mann eine Fliesenfirma betreibt. Dort könnten Menschen sogar im Auto sitzend getestet werden. Ohne Unterstützung, etwa durch die Stadt, sei das aber nicht umsetzbar. Bisher habe sie die Unterstützung nicht zugesagt bekommen.

Während das Testzentrum weiter auf sich warten lässt, wächst unter Bürgern offenbar der Ärger. Etwa beim Wülknitzer Gemeinderat Sven Bauer, der sich am Donnerstag an die SZ wandte. Für ihn ist es ein Unding, das die Region um Gröditz, die eigentlich enger zusammenarbeiten soll, bisher keine solche Einrichtung hat. Viele Menschen seien darauf angewiesen, so der Wülknitzer. Er erwartet von den Verantwortlichen, dass die zu Lösungen kommen.

Für den Gröditzer Bürgermeister Jochen Reinicke ist das Thema Testzentrum zumindest nicht abgeschrieben. Aus Sicht des Stadtchefs ist das Thema jedoch ein gesellschaftliches Problem – bei dessen Lösung nicht nur Kommunen, sondern auch andere Akteure aus der Wirtschaft, Verbände und verschiedene Träger eine Verantwortung haben.

Die nächsten Testzentren bei Gröditz:

Weiterführende Artikel

Gröditz: Testzentrum beim ASB öffnet

Gröditz: Testzentrum beim ASB öffnet

Laut dem Wohlfahrtsverband sollen ab Montag kostenlose Corona-Schnelltests möglich sein. Auch am Wochenende.

  • Großenhain: Testzentrum Alberttreff, Am Marstall 1, Mo, Di, Do, Fr 9 bis 12 u. 14 bis 18 Uhr, Mi 9 bis 12 Uhr
  • Riesa: Galeria Apotheke, Alexander-Puschkin-Platz 10a, nur mit Anmeldung unter 03525 657965, Mo, Di, Do 7.30 bis 18.30 Uhr, Mi u. Fr 7.30 - 13.30 Uhr
  • Riesa: Riesenhügel, Bahnhofstraße 40, Mo, Di, Do, Fr 10 bis 17 Uhr, Sa 9 bis 12 Uhr (Quelle: Landkreis Meißen, Stand: 14. April)

» Mehr lokale Nachrichten gibt's hier – aus Riesa, Großenhain, Meißen, Radebeul.

Mehr zum Thema Riesa