SZ + Riesa
Merken

Auto überschlägt sich bei Verfolgungsfahrt

Am Riesaer Ortsausgang will die Polizei einen Opel kontrollieren. Dann geht alles ganz schnell.

Von Christoph Scharf
 2 Min.
Teilen
Folgen
© Friso Gentsch/dpa

Riesa/Hirschstein. Eigentlich sollte das Ganze nur eine routinemäßige Verkehrskontrolle sein: Kurz nach neun am Mittwochabend wollen Riesaer Polizeibeamte auf der Poppitzer Landstraße einen Opel Agila kontrollieren. Dort am Ortsausgang sind Tempo 60 erlaubt.

Doch der Mann am Steuer hielt nicht an - im Gegenteil. Er beschleunigte stark und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit weiter, Richtung Heyda. Die Polizeibeamten, die ihm mit Blaulicht und Martinshorn folgten, mussten beobachten, wie er mit "extrem hoher Geschwindigkeit" ins Dorf Heyda hinein fuhr. Dort, auf der kurvenreichen, unübersichtlichen Strecke, sind nicht ohne Grund nur 30 Stundenkilometer erlaubt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa