merken
PLUS Riesa

Schon wieder ein Kanaleinbruch in Riesa

Die geplante Sanierung war schon gestartet, als es nahe dem Amselweg zu einer Havarie kommt. Das bringt vor allem für die Anwohner Probleme mit sich.

Schwere Schäden im Kanalnetz verzögern die geplante Sanierung im Riesaer Amselweg: Die Reparatur eines Kanaleinbruchs hat Vorrang.
Schwere Schäden im Kanalnetz verzögern die geplante Sanierung im Riesaer Amselweg: Die Reparatur eines Kanaleinbruchs hat Vorrang. © Sebastian Schultz

Riesa. Diese Bauarbeiten kamen offenbar zu spät: Nach einer größeren Havarie am Karl-Marx-Hof mussten Straßenbau und Erneuerung von Leitungen am Amselweg in Riesa fürs Erste gestoppt werden. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt.

Geplant war eigentlich der grundhafte Straßenausbau. Im Zuge dessen sollten auch sämtliche Leitungen erneuert werden, sowohl für Strom und Gas, als auch für Trink- und Abwasser. Grund war auch, dass es in dem Areal in der Pausitzer Delle in der Vergangenheit schon mehrere Rohrbrüche gegeben hatte.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Doch nur wenige Wochen nach Baubeginn war dann Schluss: "Am 1. Juli wurde der Einbruch des Entwässerungskanales unterhalb der Verkehrsanlage Karl-Marx-Hof festgestellt", heißt es in der Mitteilung aus dem Riesaer Rathaus. "Da die akute Gefahr bestand, dass das Loch in der Straße größer wird und dort Fahrzeuge beschädigt oder sogar Personen verletzt werden, blieb (...) keine andere Möglichkeit, als die Verkehrsanlage sofort und vollständig zu sperren."

Seither sind die Arbeiter nicht auf dem Amselweg, sondern zunächst einmal an der Stelle des Kanaleinbruchs zugegen. Die Schadstelle im Erdboden sei mittlerweile lokalisiert, man habe aber bei einer Kamerabefahrung weitere Schäden im Verlauf des Kanales festgestellt. Die machen laut Stadt weitere Arbeiten erforderlich. Die Aufträge dafür seien bereits erteilt. Die Wasserversorgung Riesa-Großenhain (WRG) werde im Zuge der Bauarbeiten auch gleich die Trinkwasserleitung auswechseln. "Alle Medien stammen vermutlich noch aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg und sind entsprechend verschlissen", teilt die Stadt mit. Die Baumaßnahme dort soll bis zum 3. September dauern.

Weiterführende Artikel

Riesa: Kanaleinbruch mit Folgen

Riesa: Kanaleinbruch mit Folgen

Ein Malheur verlängert ganz kurzfristig die Liste der Straßensperrungen in der Stadt.

Für die Anwohner erschwert die Havarie die An- und Abfahrt. In einer Sofortmaßnahme habe man zunächst wieder eine notdürftige Zufahrt über den Amselweg hergestellt. Allerdings sei für die Anwohner nicht jeder Parkplatz erreichbar. Besonders zu Beginn der Maßnahme habe es einige Behinderungen gegeben, räumt die Stadt ein. Man bitte die Betroffenen dafür um Verständnis. Erst Ende Juni hatte es in Riesa in der Straße Am Hang einen Kanaleinbruch gegeben, nur zwei Straßen vom Karl-Marx-Hof entfernt. Wie Stadtsprecher Uwe Päsler auf Nachfrage bestätigt, ist die Sperrung dort seit Dienstag aufgehoben. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa