Riesa
Merken

Riesa: Zum Frühstück mit der Bahn nach Prag

Eine neue Zugverbindung ermöglicht jetzt die Reise von Riesa in die tschechische Hauptstadt - ohne umzusteigen.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Mit dem Winterfahrplan fährt morgens ein Zug von Riesa nach Prag.
Mit dem Winterfahrplan fährt morgens ein Zug von Riesa nach Prag. © Axel Kaminski

Von Axel Kaminski

Riesa. Mit dem Slogan "Zum Frühstück in Prag" wurde einst die Autobahn von Dresden in die tschechische Hauptstadt gebaut. Mit Inkrafttreten des Winterfahrplans der Bahn kann man das nun auch von Riesa aus, ohne umzusteigen, mit dem Zug schaffen - vorausgesetzt, man akzeptiert 10 Uhr als passende Zeit für das Frühstück. Wem es dabei nur um die Hörnchen geht, der kann etwas früher auf seine Kosten kommen.

Möglich wird die Reise nach Tschechien durch einen Nachtzug, der von Zürich aus nach Prag fährt und dabei unter anderem in Frankfurt am Main, Leipzig, Riesa und Dresden hält. Bereits 8.16 Uhr hält er in Usti nad Labem, bevor er 9.38 Uhr den Prager Hauptbahnhof erreicht.

Aushang wird noch korrigiert

Der Zug kommt zwar als Nachtzug in Leipzig an, erhält dort aber für den Zugteil, der für eine Weiterfahrt nach Berlin abgekuppelt wird, vier Sitzwagen und einen tschechischen Speisewagen. Ab Riesa kann man den EC 459 ohne Reservierung nutzen. Schlaf- und Liegewagen können ab dort allerdings nicht gebucht werden. Aber wer braucht schon Schlaf, wenn er oder sie 6.25 Uhr hellwach am Bahnhof steht?

Korrekturbedürftig war zuletzt noch der Fahrplanaushang in Riesa. Dort ist die Abfahrt von zwei Zügen nach Prag vermerkt: einer um 6.20 Hauptstadt und der andere um 6.25 Uhr. Natürlich fahren hier keine zwei Züge innerhalb von fünf Minuten nach Prag ab. "Wir werden die Aushänge entsprechend ändern lassen", teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn AG auf Nachfrage mit.

Abgesehen davon, dass Prag zumindest aus touristischer Sicht mehr als nur zehn Stunden Aufenthalt wert ist, kann man mit dieser Verbindung einen Tagesausflug in die Metropole des Nachbarlandes in Angriff nehmen. Die Rückfahrt nach Riesa und weiter nach Zürich beginnt 18.25 Uhr am Prager Hauptbahnhof.

Vor 1990 gab es von Riesa aus Direktverbindungen an den Balaton und nach Warschau. Der aus der polnischen Hauptstadt kommende Zug fuhr nach Paris weiter, was von den Bürgern der DDR nicht genutzt werden konnte. Auch wenn diese Reiseziele jetzt nicht mehr ohne umzusteigen erreicht werden können, stehen in westlicher Richtung nun einige Optionen zur Verfügung: Mainz und Köln zum Beispiel oder mit dem neuen Nachtzug Riesas Partnerstadt Mannheim, Karlsruhe, Basel und eben Zürich. In dieser Schweizer Metropole kommt man mit dem EC 458 nach rund elf Stunden Fahrt um 9.05 Uhr an.

Die neue Nachtzug-Verbindung ist eine Kooperation der Tschechischen Staatsbahn (CD), mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der Deutschen Bahn. EuroNight-Tickets zum Preis ab 69 Euro im Liegewagen und 89 Euro im Schlafwagen sind in allen Reisezentren und Agenturen der DB sowie über bahn.de erhältlich.