merken
Riesa

Riesas Stadtbahn fährt wieder

Ein Unfall hatte den Stahlmax außer Gefecht gesetzt. Die Schäden waren nun doch weniger schwerwiegend, als befürchtet.

Der Riesaer Stahlmax fährt ab Mittwoch, 29. September, wieder durch die Riesaer Innenstadt.
Der Riesaer Stahlmax fährt ab Mittwoch, 29. September, wieder durch die Riesaer Innenstadt. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Stadtbahn kann ab Mittwoch, 29. September, wieder durch Riesas Innenstadt fahren. Das hat die Riesa-Information am Donnerstagnachmittag mitgeteilt.

Die Bahn war Ende August am Rathausplatz gegen einen Poller gefahren. Dabei war die Stoßstange beschädigt worden. Zunächst hatten Stadtbahnverein und Riesa-Information befürchtet, die Schäden könnten auch schwerwiegender sein. Für diesen Fall habe man sogar schon Kontakt mit der Herstellerfirma STS aus Österreich aufgenommen, sagt Sindy Däbritz aus der Riesa-Information.

Anzeige
Hilfskonvoi dank VARO auf großer Fahrt
Hilfskonvoi dank VARO auf großer Fahrt

Mit einer Benzinspende unterstützen die Meißener Brennstoffprofis einen Verein, der Kindern in Litauen hilft.

Während man bei STS schnell bereit gewesen sei, Ersatz zu liefern, kam ein von der Verkehrsgesellschaft Meißen (VGM) beauftragter Gutachter dann zu dem Schluss, die Schäden seien doch reparabel. "Die Stoßstange musste ausgedellt und neu angestrichen werden, und das mehrfach", erklärt Sindy Däbritz, "deshalb dauerte es auch so lange." Ab dem 29. September könne die Bahn damit wieder mittwochs bis freitags von 10 bis 17 Uhr ihre Runden drehen sowie für Sonderfahrten gebucht werden.

Weiterführende Artikel

Stahlmax muss nach Unfall pausieren

Stahlmax muss nach Unfall pausieren

Ein vermeintlich harmloser Zusammenstoß hat schwere Folgen für die Bahn.

Der Verein bedankt sich für die schnelle und unkomplizierte Hilfe bei der Verkehrsgesellschaft Meißen, bei STS und der Firma Hempelt aus Meißen. Letztere hatte die eigentliche Reparatur übernommen. Es sei gar nicht so einfach gewesen, für das Sonderfahrzeug den passenden Ersatz zu erfragen und die richtige Werkstatt zu finden. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa