merken
Riesa

Stahlmax muss nach Unfall pausieren

Ein vermeintlich harmloser Zusammenstoß hat schwere Folgen für die Bahn.

Der Stahlmax in Riesa muss erneut pausieren.
Der Stahlmax in Riesa muss erneut pausieren. © Sebastian Schultz

Riesa. Gerade erst hatte der Stadtbahnverein sich gefreut, dass der Stahlmax wieder stabil fährt – schon ist erneut Schluss damit. Wie die Riesa-Information am Donnerstag mitteilte, hatte der Stahlmax bereits Ende vergangener Woche einen Unfall.

Die Bahn sei am Rathausplatz in Riesa gegen einen Poller gefahren, erklärte Mitarbeiterin Sindy Däbritz auf Nachfrage. „Ein Gutachter ist momentan dabei, die Schäden zu beurteilen.“ – Der vermeintlich leichte Zusammenstoß könnte schwerwiegende Folgen haben: Es sei noch offen, ob bei dem Zusammenstoß mehr als nur die Front des Fahrzeugs beschädigt wurde.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Weiterführende Artikel

Riesas Stadtbahn fährt wieder

Riesas Stadtbahn fährt wieder

Ein Unfall hatte den Stahlmax außer Gefecht gesetzt. Die Schäden waren nun doch weniger schwerwiegend, als befürchtet.

Stahlmax wieder stabil

Stahlmax wieder stabil

Seit fast 20 Jahren gehört der blau-weiße Express zu Riesa. Nach einer zuletzt schwierigen Phase blickt der Stadtbahnverein optimistisch nach vorn.

In jedem Fall werde die Reparatur wohl einige Zeit in Anspruch nehmen. Weil es sich bei der Stadtbahn um ein relativ spezielles Fahrzeug handle, müsse man jetzt erst einmal nach einer geeigneten Werkstatt suchen. Derzeit arbeite man gemeinsam mit der Verkehrsgesellschaft Meißen mit Hochdruck an einer Lösung des Problems, teilt der Stadtbahnverein mit. (SZ/stl)

Mehr zum Thema Riesa