merken
Riesa

Verkehrssmiley bestätigt Schleichwege

Seit ein paar Jahren besitzt Zeithain eine Geschwindigkeitsmesstafel. Jetzt zieht die Gemeinde Bilanz aus den gesammelten Daten.

Verkehrssmileys wie dieser stehen vor allem vor Kitas und Schulen.
Verkehrssmileys wie dieser stehen vor allem vor Kitas und Schulen. © Sebastian Schultz

Zeithain. Die Gemeinde Zeithain ist mit dem Verkehrssmiley, den sie sich angeschafft hat, zufrieden. Das verkündete der stellvertretende Bürgermeister Dieter Wamser (BIG Zeithain) in dieser Woche im Technischen Ausschuss. "Die Daten sind anonym, aber der Effekt ist deutlich ablesbar", sagt der kommissarische Rathauschef. "Die meisten Autofahrer gehen vom Gas. Da haben wir schon etwas erreicht."

Die Geschwindigkeitsmesstafel, die ein lächelndes Gesicht zeigt, wenn die Kraftfahrer langsam fahren, werde meistens an neuralgischen Punkten wie Kitas, Hort und Schulen aufgehängt. Manchmal würden aber auch damit erhöhte Verkehrsströme erfasst.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

So habe die Gemeinde mit Hilfe des Smileys nachweisen können, dass trotz einer offiziellen Umleitung ein Schleichweg über Moritz verstärkt genutzt wurde. Die Verkehrsbelastung sei in der besagten Zeit um das 2,5-Fache gestiegen. In dieser Zeit wurden die Straßenbankette in und um Moritz zerfahren. Sie müssen nun wieder erneuert werden. "Da kann sich das Landratsamt Meißen nicht aus der Verantwortung ziehen", so Wamser.

Das Gerät wurde aber auch schon zwischen Zschepa und Lorenzkirch aufgestellt. So konnte nachgewiesen werden, dass der Anzahl der Radfahrer zugenommen hat. (SZ/jö)

Mehr zum Thema Riesa