merken
PLUS Riesa

Arbeitgeber: "Die Situation ist brenzlig"

Die Gewerkschaft fordert für die Reifenwerker und die ganze Branche mehr Lohn. Die Gegenseite verweist auf die Folgen der Pandemie.

Volker Schmidt ist Geschäftsführer des Kautschuk- Arbeitgeberverbands. Der vertritt in den aktuellen Tarifverhandlungen auch das Unternehmen Goodyear mit seinem Reifenwerk in Riesa.
Volker Schmidt ist Geschäftsführer des Kautschuk- Arbeitgeberverbands. Der vertritt in den aktuellen Tarifverhandlungen auch das Unternehmen Goodyear mit seinem Reifenwerk in Riesa. © Chris Gossmann/ADK Verband

Riesa/Hannover. Sind 4,5 Prozent mehr Lohn in Zeiten der Pandemie-Folgen angemessen? Das wollte Sächsische.de von Goodyear wissen - das Riesaer Reifenwerk des Unternehmens gehört zu den großen Arbeitgebern in der Kautschukindustrie, wo gerade Tarifverhandlungen laufen.

Bei Goodyear verweist man auf den Arbeitgeberverband ADK - der mit der Gewerkschaft IG BCE verhandelt. Bisher hätten beide Parteien "stets gute Lösungen für das jeweilige wirtschaftliche Umfeld" gefunden, heißt es von Goodyear. "Wir sind zuversichtlich, dass ihnen das auch in der diesjährigen Verhandlungsrunde gelingen wird." Ausführlicher wolle man sich derzeit in den Medien nicht äußern.

Anzeige
Was uns morgen bewegt
Was uns morgen bewegt

Autonom fahrende Autos, Carsharing statt eigenem Fahrzeug: Mobilität ändert sich. Wohin genau, das wissen Forscher an der TU Dresden.

Beim Arbeitgeberverband der Deutschen Kautschukindustrie (ADK) verwies man bereits in der ersten Verhandlungsrunde im März darauf, dass die Situation der Branche schon Anfang 2020 kritisch gewesen sei. Zudem habe sie sich im Zuge der Corona-Pandemie dramatisch verschärft.

„Die Automobilzulieferindustrie, als mit Abstand bedeutendster Zweig der Kautschuk-Branche, durchlebt derzeit einen heftigen Transformationsprozess", sagt ADK-Verhandlungsführer Josef Lottes. Es handele sich um "die schwerste Wirtschaftskrise in der Geschichte unseres Landes". Darauf müsse man angemessene Antworten geben. Und für die Unternehmen sei deshalb eine hohe Flexibilität auf betrieblicher Ebene wichtig, während man zusätzlichen Kostendruck vermeiden müsse.“

Weiterführende Artikel

Tarif-Einigung für Reifenwerker erzielt

Tarif-Einigung für Reifenwerker erzielt

650 Mitarbeiter in Riesa bekommen mehr Geld - allerdings nicht ganz so viel, wie erwünscht.

Mehr Lohn im Reifenwerk Riesa?

Mehr Lohn im Reifenwerk Riesa?

Am Donnerstag gehen die Tarifgespräche in der Kautschukbranche weiter. Was ein Riesaer Gewerkschafter davon hält.

„Die Situation in den meisten Betrieben ist absolut brenzlig", sagt Hauptgeschäftsführer Volker Schmidt. Man sei sich in der Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen Situation mit der IG BCE in vielen Punkten einig. Planungssicherheit und Kostenneutralität seien für die Branche derzeit das A und O.

Die Arbeitgeber hatten im März erklärt, in der zweiten Tarifrunde am 22. April 2021 ein Angebot vorzulegen.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa