merken
PLUS Riesa

Bei den Teigwaren Riesa wird wieder verhandelt

Erstmals seit Beginn des Tarifstreits setzen sich beide Seiten wieder an einen Tisch. Gestreikt wird aber weiterhin.

Auf einem Flugblatt erklärt die NGG die Forderung nach höheren Löhnen bei den Teigwaren Riesa.
Auf einem Flugblatt erklärt die NGG die Forderung nach höheren Löhnen bei den Teigwaren Riesa. © Sebastian Schultz

Riesa. Im Tarifstreit bei den Teigwaren Riesa bahnen sich wieder Verhandlungen an. Wie die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) mitteilt, sollen beide Tarifparteien erstmals seit Mitte Juli wieder am Verhandlungstisch zusammenkommen. Zuvor sei das Unternehmen auf die NGG zugekommen.

"Wir erwarten konstruktive Verhandlungen über die Ziele der Beschäftigten", zitiert eine NGG-Mitteilung Olaf Klenke vom NGG-Landesbezirk Ost. "Der Termin darf kein Alibitermin sein. Die NGG-Tarifkommission hat in Abstimmung mit den Streikenden die Zielstellung der Beschäftigten dem Unternehmen mitgeteilt und darüber wollen wir ernsthaft verhandeln."

Anzeige
Einladung zum Comarch-Webinar
Einladung zum Comarch-Webinar

Comarch lädt am 28. September zum Webinar „Data Center lokal statt global – So sichern Sie Ihre Unternehmensdaten in Deutschland“ ein.

Weiterführende Artikel

Einigung im Riesaer Teigwaren-Streit

Einigung im Riesaer Teigwaren-Streit

Gewerkschaft und Unternehmen bestätigen das Ende des Arbeitskampfes. Die Nudelproduktion kann wieder normal laufen. Anderswo wird noch verhandelt.

Riesaer Teigwaren-Streik kommt in den Regalen an

Riesaer Teigwaren-Streik kommt in den Regalen an

Die zweite Woche in Folge wird beim Nudelhersteller in Riesa die Arbeit niedergelegt. Nun drohen erste Lieferengpässe.

Gewerkschaft ändert im Teigwaren-Streik die Taktik

Gewerkschaft ändert im Teigwaren-Streik die Taktik

Kurzfristig legen die Mitarbeiter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Arbeit nieder. Man wolle den Druck weiter erhöhen, heißt es von der NGG.

Wie geht es weiter im Tarifstreit bei den Teigwaren Riesa?

Wie geht es weiter im Tarifstreit bei den Teigwaren Riesa?

Die Situation beim Nudelhersteller schien zuletzt verfahren. Der Geschäftsführer wünscht sich eine sachlichere Diskussion.

Der Streik, der am Montag in die dritte Woche ging, werde derweil fortgesetzt - und das, "bis es einen neuen Tarifvertrag mit Unterschrift gibt", so die NGG. Für den Fall, dass die Verhandlungen zu keinem Ergebnis führen, kündigt die NGG einen Besuch bei der Muttergesellschaft an: Dann würden die Streikenden zu Alb-Gold ins schwäbische Trochtelfingen fahren. (SZ/stl)

Mehr zum Thema Riesa