merken
Riesa

Real: Kartellamt verlängert Prüffrist

Frühestens Anfang 2021 entscheidet sich, welche Märkte Edeka übernehmen darf - und ob der in Riesa dabei ist.

Nach wie vor ist offen, wie es mit dem Real-Markt in Riesa weitergeht.
Nach wie vor ist offen, wie es mit dem Real-Markt in Riesa weitergeht. © Sebastian Schultz

Riesa. Ein knappes Jahr nach dem Verkauf von Real ist weiterhin unklar, wie es mit dem Markt im Riesapark weitergeht - und das wird voraussichtlich auch noch eine Weile so bleiben: Anders als zunächst geplant, wird das Bundeskartellamt die Prüfung der Real-Übernahme durch Edeka nicht vor Weihnachten abschließen. Wie aus der Liste laufender Hauptprüfverfahren hervorgeht, hat das Amt die Frist dafür nochmals verlängert - vom 21. Dezember auf den 21. Januar 2021.

Edeka gilt nach Medieninformationen als möglicher Interessent auch für den Real-Standort im Riesapark. Zu der Gruppe gehören auch Netto, Spar und Marktkauf.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Weiterführende Artikel

Was der Real-Verkauf für Riesa bedeutet

Was der Real-Verkauf für Riesa bedeutet

Nach monatelangem Bieterwettstreit wechselt die Supermarkt-Kette den Besitzer. Die Gewerkschaft wertet das als Chance - auch für die Filiale im Riesapark.

Real war Anfang 2020 an die Investorengruppe SCP verkauft worden, die die einzelnen Märkte an verschiedene Interessenten weiterverkaufen will. Neben der Edeka-Gruppe, die an 72 Standorten interessiert ist, will Kaufland bis zu 101 Märkte erwerben. Hierfür könnte das Kartellamt bereits Ende 2020 zu einer Entscheidung kommen. (SZ/stl)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa