merken

Görlitz

Rinder lösen Vollsperrung der Autobahn aus

Eine halbe Stunde lang musste die A4 am Sonnabendmorgen zwischen Nieder Seifersdorf und Kodersdorf gesperrt werden, bis die Tiere wieder eingefangen waren.

© Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa

Tierischer Einsatz für die Beamten der Autobahnpolizei: Am frühen Sonnabendmorgen  hatten sich mehrere Rinder in Höhe der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf in Fahrtrichtung Dresden auf die  Autobahn verirrt. Vorsorglich sperrten die Polizisten die Autobahn zwischen Kodersdorf und Nieder Seifersdorf, einschließlich der Tunnelröhre „Königshainer Berge“. Nach einer halben Stunde gelang es den Beamten, die 20 Rinder und Kälber von der Autobahn herunter und zurück auf die Weide zu lotsen. Dort wurde auch die Ursache für den gefährlichen Ausflug festgestellt: Der Weidezaun war defekt. "Die Beamten konnten den Weidezaun mithilfe von Polizeiband notdürftig flicken und den gesperrte Autobahnabschnitt danach wieder freigegeben", sagte Thomas Grohme vom Führungs- und Lagezentrum der Polizei. "Jetzt muss sich der verantwortliche Tierhalter um eine dauerhafte und stabilere Sicherung seiner Tiere kümmern". (SZ)

Mehr Lokales unter:

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

www.sächsische.de/ort/goerlitz

www.sächsische.de/ort/niesky

www.sächsische.de/ort/zittau

www.sächsische.de/ort/loebau