Teilen:
Anzeige

Roadmovies für Sachsen

Nicht mit dem Auto sondern mit der Kamera in Sachsen unterwegs. © Foto: pixabay

Das eigene Bundesland per Film bereisen? Diese Kurzfilmreihe macht es möglich… 

Bei der Reihe „Heimat bewegt – #DrausseninSachsen“ zeigen 13 junge Filmemacher aus Sachsen ihr Können. Die Kurzfilme sind ganz persönliche Geschichten, zeigen eigene Blickwinkel und machen neue Perspektiven auf. Hier gibt es 13 moderne Heimatfilme über Sachsen.

Chemnitz und Zittau sind die nächsten Kinoorte

Die Filme gibt es nicht nur online auf sächsische.de sondern auch auf großer Leinwand. Nach dem Filmauftakt in Dresden geht es am 12. Dezember in Chemnitz weiter. Ab 18 Uhr heißt es im Clubkino Siegmar auf der Zwickauer Straße 425 Film ab. Am 13. Dezember flackern die Kurzfilme dann in Zittau über die Leinwand. Aufführungsort ist das Kronenkino Zittau, Klieneberger Platz 1. Los geht es um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.    

So geht sächsisch.

Jeder der 13 gezeigten Filme wurde von „So geht sächsisch.“ mit 5000 Euro unterstützt. So sind 13 Kurzfilme entstanden, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die jedoch alle von der Liebe zur Heimat mit ihren vielen Facetten geprägt sind. Diese 13 Geschichten erzählen eindrucksvoll von und über Sachsen und zeichnen Bilder, die den Zuschauer mitnehmen auf die Reise durch ein vielseitiges Bundesland. Es ist ein moderner, junger Blick auf Sachsen. 

Hier gelangen Sie zu der Themenwelt "so geht sächsisch".