merken
Politik

Robert Habeck sagt Sachsen-Termine ab

Der Grünen-Chef wollte an diesem Dienstag nach Dresden kommen. Doch die Corona-Vorsicht stoppt ihn.

Robert Habeck sagt seine Sachsen-Termine ab.
Robert Habeck sagt seine Sachsen-Termine ab. © Kay Nietfeld/dpa (Archiv)

Der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck hat kurzfristig seine Sachsen-Besuche für diesen Dienstag abgesagt. Eine Sprecherin sagte am Montag zu sächsische.de, Habeck habe Kontakt zu einer Person gehabt, die möglicherweise mit Corona infiziert sei. Daher verzichte er „präventiv“ auf die geplanten Begegnungen in Dresden und Zeithain.

Die Grünen-Pressestelle hatte nach eigenen Angaben gehofft, an diesem Montag ein negatives Corona-Testergebnis zu bekommen. „Dann hätten wir normal weitergemacht“, sagte die Sprecherin. Habeck wollte am Dienstag zunächst das Drewag-Wasserwerk in Dresden-Coschütz besuchen und an einer Gesprächsrunde zur Nachhaltigkeit des Wasserreservoirs teilnehmen. 

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Weiterführende Artikel

Warum Robert Habeck im Regen steht

Warum Robert Habeck im Regen steht

Der Bundesvorsitzende der Grünen ist als Wahlkampfhelfer nach Zittau gekommen. Seinen Dienstplan wollte er nicht über den Haufen werfen.

Danach wollte der Grünen-Chef im Deutschen Hygienemuseum Dresden die Ausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“ besichtigen und mit der Museumsdirektion diskutieren. In Zeithain bei Riesa wollte Habeck am Dienstag-Nachmittag eine Agrargenossenschaft besuchen und dabei mit Sachsens Bauernpräsidenten Torsten Krawczyk sprechen. Ob die Termine nachgeholt werden, war am Montag noch nicht zu erfahren.

Mehr zum Thema Politik