merken

Rödertal feiert Fasching

In Großerkmannsdorf, Ullersdorf, Medingen und Lomnitz geht es am Sonnabend hoch her. Noch gibt es Karten.

Zur Saisoneröffnung forderten die Großerkmannsdorfer Karnevalisten den Rathausschlüssel. Karnevalspräsident Carsten John (r.) war mit dem Prinzenpaar Jule I. und Robert I. dabei.
Zur Saisoneröffnung forderten die Großerkmannsdorfer Karnevalisten den Rathausschlüssel. Karnevalspräsident Carsten John (r.) war mit dem Prinzenpaar Jule I. und Robert I. dabei. © privat

Radeberg. In den vergangenen Wochen wurde geprobt, Bühnendekorationen zusammengeschraubt, und es wurden Kostüme genäht. Jetzt geht es los. Am Wochenende starten die meisten Karnevalclubs im Rödertal in die heiße Phase der Faschingssaison. So lädt der Karnevalsklub Großerkmannsdorf 1967 in seine angestammte Spielstätte, die Turnhalle an der Alten Hauptstraße, ein. „Lange Gurken, reife Pflaum’ – Ekka hat ’nen Gartentraum“ lautet das Motto der 52. Saison.

Am Sonnabend ist die erste Veranstaltung. Laut Präsident Carsten John gibt es ein turbulentes Programm. „Dabei geht es um einen Gartenvorstand, der eine Parzelle zu verpachten hat. Es gibt aber mehrere Bewerber, damit beginnen die Verwicklungen“, sagt er. 30 Funken, Tänzer und Schauspieler stehen an jedem Abend auf der Bühne. „Drei Wochen lang wird jeden Abend in der Turnhalle aufgebaut und geprobt. Programmteam und Schauspieler feilen an den letzten Formulierungen. Wer übrigens bei uns im Verein mitmachen will, ist herzlich willkommen“, sagt der Präsident. Geboten wird wie in den vergangenen Jahren auch Livemusik von einer Band. Derzeit hat der Verein 60 Mitglieder. Das Prinzenpaar ist Robert I. und Jule I.

Anzeige
Eine Frage der Ehre

Ist Russland immer an allem schuld? Die IHK Dresden möchte am 05.11.2019 gemeinsam mit Russland-Interessierten diskutieren und Erfahrungen austauschen.

Unter dem Motto „Alle ham’ ’nen Knall – wir hauen ab ins All“ geht es am Sonnabendabend rund in der Halle am Gasthof Ullersdorf. Beginn ist um 20 Uhr. „Dann werden wir hoffentlich alle mit „Weltraumfieber“ anstecken“, sagt Caroline Keil von den Ullersdorfer Narren. Das Publikum wird an dem Abend auf eine abenteuerliche Reise in fremde Galaxien entführt. Karten gibt es im Vorverkauf beim Bäcker in Ullersdorf, Ullersdorfer Hauptstraße 13, beim Getränkehandel Ulbricht in Großerkmannsdorf, Am Goldbach 2, und beim Bistro Günsels in Dresden-Weißig im Einkaufszentrum. Am Sonntag öffnet die Halle für einen Kinderfasching. Beginn: 15 Uhr. 

Beim Ottendorfer Carnevalsclub OCC lautet das Motto der Saison: „Den OCC haut’s aus den Socken. Bei Disney bleibt kein Auge trocken!“ Die Ottendorfer empfinden in ihrem Programm zahlreiche Trickfilm-Highlights nach. Schauspielerei und Darbietungen von drei Tanzgruppen und dem legendär gewordenen Herren-Ballett sind dabei. „Die Ideen werden aus zahlreichen Vorschlägen zusammengestellt“, betonte Marcus Stephan vom OCC. Entstanden ist eine etwa neunzig minütige Inszenierung. Mit tollen Kostümen und glänzenden Choreografien. Der Südseeball beginnt am Sonnabend um 19 Uhr im Gasthof Medingen. Die Lomnitzer Narren sind ebenfalls für ihre aufwendigen Inszenierungen bekannt. „Ehe darum die Kulturschätze der Gemeinde Wachau versumpfen, haben wir es uns auf die Fahnen geschrieben, diese zu retten“, teilt der Verein mit.

Getreu unserem neuen Motto „Das Geld ist knapp, die Kasse leer, drum muss in Lumtz ä Museum her!“ führen das neue Prinzenpaar, Melli die I. & Tobi der I., hinein in die heiligen Hallen von Lomnitz’ erstem Museum. Was es dort so alles zu entdecken gibt, können die Besucher am Sonnabend ab 19 Uhr im Volksheim Lomnitz herausfinden. „Und versprochen: Staubtrocken wird es auf keinen Fall werden! Wir freuen uns auf euch, Trude – Hau Rein!“ (SZ)