merken

Röhren werden zum Nadelöhr

Fachleute checken die Technik im Königshainer Tunnel. Auf der A 4 müssen Autofahrer deshalb mehr Zeit einplanen.

© Jens Trenkler

Bautzen. Autofahrer müssen sich am Dienstag und Mittwoch auf der A 4 zwischen Bautzen und Görlitz auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) informiert, werden Fachleute die Technik im Tunnel Königshainer Berge in Augenschein nehmen. Durch die obligatorischen Wartungsarbeiten müssen an beiden Tagen jeweils zwischen 8 und 15.30 Uhr einzelne Fahrspuren auf dem betroffenen Abschnitt gesperrt werden. Autofahrer müssen deshalb etwas mehr Zeit als üblich einplanen.

Damit die Sicherheitstechnik auch im Ernstfall reibungslos funktioniert, werden die Anlagen des Tunnels in festgeschriebenen Zeiträumen überprüft. Die Techniker wollen dabei unter anderem bei der Brandmeldeanlage, der Verkehrstechnik, der Beleuchtung und den Lüftungsanlagen genauer hinschauen. Unterm Strich haben die Experten etwa 1 000 verschiedene Positionen auf ihrer Checkliste abzuarbeiten. Bei Bedarf werden die Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens außerdem defekte oder verschlissene Bauteile gleich noch an Ort und Stelle austauschen.

Anzeige
Sichere App für Nachverfolgung
Sichere App für Nachverfolgung

Die Regeln für die Besucher von öffentlichen Einrichtungen wurden verschärft. Die App "Pass4all" bietet für sie und die Anbieter eine ideale Lösung.

Das Lasuv bittet Autofahrer im Bereich um den Tunnel während der Wartungsarbeiten um eine besonders umsichtige Fahrweise. Die komplette Sperrung einer oder beider Fahrrichtungen ist nicht vorgesehen, die sonst üblichen Umleitungen über die alternativen Strecken sind deshalb auch nicht notwendig. (SZ)