Merken

Rostocker Straße bekommt neue Beleuchtung

Seit Jahren bleibt nachts auf der Straße das Licht aus. Nun ist ein Ende der Abschaltung in Sicht – aber nicht überall.

Von Stefan Lehmann
Teilen
Folgen
Seit mehr als fünf Jahren bleibt nachts auf der Rostocker Straße in Riesa das Licht aus. Das soll sich bald ändern.
Seit mehr als fünf Jahren bleibt nachts auf der Rostocker Straße in Riesa das Licht aus. Das soll sich bald ändern. © Edgar Schröter/Archiv

Riesa. Die Straßenbeleuchtung an der Rostocker Straße wird in wenigen Wochen erneuert. Der Bauausschuss vergab in seiner jüngsten Sitzung an eine Riesaer Firma den Auftrag, die Laternen auf LED-Leuchten umzurüsten. 

Die Kosten dafür betragen etwas weniger als 52 000 Euro. Für den betroffenen Abschnitt zwischen Pausitzer Straße und Riesapark bedeutet das auch , dass die Lampen nicht mehr in der Zeit von 22 bis 5 Uhr abgeschaltet werden müssen. Das ist an der Rostocker Straße seit 2013 der Fall, um Energie zu sparen. 

Die neuen Lampen sollen laut Stadtverwaltung so wenig Strom verbrauchen, dass sie selbst ohne nächtliche Abschaltung deutlich sparsamer sind. Zusätzlich erhofft man sich im Rathaus einen geringeren Wartungsaufwand, weil LED-Lampen langlebiger sind als die bisher eingesetzten Leuchten.

 Die Arbeiten sollen laut Beschlussvorlage etwa zwei Monate dauern und aller Voraussicht nach Anfang März beginnen. Insgesamt müssen laut Stadt 78 Leuchten an 72 Standorten ausgetauscht werden.