Garten
Merken

Roter Käfer im Garten?

Das Lilienhähnchen sollte man am besten schnell absammeln - sonst droht Kahlschlag im Blumenbeet. 

 1 Min.
Teilen
Folgen
Der Käfer ist leicht zu erkennen: Er trägt ein knallrotes Kleid - aber Kopf, Beine und Fühler sind schwarz.
Der Käfer ist leicht zu erkennen: Er trägt ein knallrotes Kleid - aber Kopf, Beine und Fühler sind schwarz. © dpa-tmn/Tim Brakemeier

Bornhöved. Das Lilienhähnchen frisst Pflanzen kahl, insbesondere natürlich Lilien. Daher rät die Staudengärtnerin Svenja Schwedtke aus Bornhöved (Schleswig-Holstein), die Pflanzen regelmäßig zu kontrollieren und den knallroten Käfer gegebenenfalls abzusammeln.

Betroffen sind alle gängigen Lilien-Arten, insbesondere aber Madonnenlilien. Außerdem findet sich der Schädling an Zwiebelblumen und Stauden.

Das Lilienhähnchen lässt sich eindeutig ausmachen. Denn es trägt seinen Namen nicht von ungefähr: Laut der Zeitschrift "Mein schöner Garten" kräht es tatsächlich wie ein Hahn, wenn man es mit der geschlossenen Hand leicht drückt.

Das Lilienhähnchen hat einen roten Körper und schwarze Fühler und Beine. Ähnlich sieht ihm das Zwiebelhähnchen - ein Käfer mit rotem Kopf und roten Beinen, der sich ebenfalls an den Pflanzen findet.