merken

Rothenburg feiert künftig kürzer

Die Bürger haben entschieden: Das Sommerfest wird künftig nur noch an drei statt wie bisher vier Tagen stattfinden.

© Rolf Ullmann

Rothenburg. Die Einwohner der Neißestadt hatten am gestrigen Wahlsonntag neben dem Stimmzettel zur Wahl des Bundestages auch einen mit einer ganz lokalen Frage zu beantworten: Soll das Sommerfest von vier Tagen auf drei Tage verkürzt werden? Bei dem Bürgerentscheid zu dem traditionellen Fest der Stadt stimmten 1 872 Bürger der Stadt Rothenburg für eine Verkürzung des Festes. 609 Einwohner kreuzten auf dem Stimmzettel das Nein an und sprachen sich damit dafür aus, dass das Fest weiter von Freitag bis einschließlich Montag stattfinden soll.

Laut vorläufigem Wahlergebnis waren bei dem Bürgerentscheid 3 853 Einwohner stimmberechtigt. Von denen gaben 2 540 ihre Stimme ab. Als gültige Stimmen wurden 2 381 gewertet, wie Fachbereichsleiterin Corina Behnert aus dem Rothenburger Rathaus auf Nachfrage mitteilte. Die Wahlbeteiligung lag damit bei 65,92 Prozent. Rothenburg feiert also künftig drei Tage lang.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Bis zuletzt hatten Rothenburger dafür geworben, zumindest im kommenden Jahr vier Tage lang zu feiern. 2018 feiert die Stadt Rothenburg ihr 750. Bestehen. Erstmals war in diesem Jahr nur an drei Tagen gefeiert worden. (SZ/cam)