merken

Leipzig

Entwarnung im Leipziger Rathaus

Stundenlang durchsuchen Ermittler nach einer Drohung das Neue Rathaus. Sie finden keine Bombe. Hat die Drohung etwas mit einer ähnlichen weit weg zu tun?

© Jan Woitas/dpa

Leipzig. Nach einer anonymen Bombendrohung gegen das Neue Rathaus und das Stadthaus in Leipzig hat die Polizei Entwarnung gegeben. Die Gebäude seien seit Donnerstagmorgen durchsucht worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Dabei wurde jedoch nichts Verdächtiges gefunden. Dennoch gebe es weiterhin Personen- und Taschenkontrollen an den Haupteingängen, so der Sprecher. Wie lange diese noch andauerten, war zunächst nicht bekannt. Die Nebeneingänge blieben nach wie vor geschlossen.

Die Drohung gegen das Rathaus sei in der Nacht per Mail eingegangen. Hinweise auf den Absender gebe es noch nicht, sagte der Sprecher. Die Ermittlungen liefen derzeit. Es werde geprüft, ob es Verbindungen nach Duisburg gebe. Dort musste die Polizei am Donnerstag nach einer Bombendrohung ebenfalls das Rathaus kontrollieren. Auch dort wurden nach Angabe der Polizei keine verdächtigen Gegenstände gefunden.

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

Die Ermittler in Leipzig versuchten während der Durchsuchung, den normalen Tagesbetrieb im Neuen Rathaus nicht zu stören. Nach Angaben der Stadt wurde der Dienstbetrieb in beiden Häusern aufrechterhalten, der Zugang für Mitarbeiter und Besucher war demnach weiterhin möglich.(dpa)

>> Abonnieren Sie den täglichen Newsletter "Politik in Sachsen - Die Morgenlage". Damit sind Sie immer bestens über das Geschehen in Sachsen informiert.<<