merken

Freital

Rubys Reise in den Süden

Anja Schenk aus Kurort Hartha stellt auf der Buchmesse ihr neues Kinderbuch vor. Heldin ist eine Rauchschwalbe.

Anja Schenk aus Kurort Hartha ist stolz auf ihr neues Kinderbuch, das sie am Sonntag auf der Buchmesse in Leipzig vorstellen wird. Am Sonnabend darauf liest sie in der Tharandter Buchhandlung Findus. © Thomas Morgenroth

Ja, da hat sie sich ganz schön in Schwierigkeiten gebracht. Ruby, die kleine Rauchschwalbe, hat den Abflug nach Süden verpasst. Aus Furcht vor dem Regen ist sie im Kobel ihres Freundes Emil Eichhörnchen untergeschlüpft. Als es draußen wieder trocken ist, fliegt Ruby zur großen Eiche neben der Scheune, wo sich die Schwalben abends versammeln. Normalerweise, denn diesmal ist keiner da, auch ihre Geschwister Ricky und Robby nicht.

Da fällt es ihr siedendheiß ein: Es ist Herbst, und der Schwarm hat sich wie geplant auf den Weg nach Afrika gemacht. Ohne Ruby. Einfach dableiben geht nicht, da würde sie verhungern. Schwalben fressen Insekten, und die gibt es im Winter nicht. Irgendwie also muss auch Ruby in den Süden kommen – und startet in das größte Abenteuer ihres Lebens.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Kunst in der Haftanstalt

OSTRALE Biennale O19 öffnet Kunstorte außerhalb der Hauptausstellung - beispielsweise in der Gedenkstätte Bautzner Straße.

Was sie dabei alles erlebt, hat Anja Schenk aus Kurort Hartha aufgeschrieben. Die in der Sächsischen Schweiz aufgewachsene Autorin erzählt in ihrem neuen Kinderbuch „Ruby Rauchschwalbe – Ab in den Süden!“ von der elftausend Kilometer langen Reise des Singvogels von Sachsen bis Südafrika. Ruby schließt sich den Feldlerchen an, trifft die vornehmen Störche, die lustigen Flamingos und rettet nicht nur sich selbst vor dem Schnabel eines Adlers. Ruby muss schließlich sogar ihre Angst vor dem Wasser überwinden, sonst käme sie nicht übers Meer und zu ihrem Schwarm.

Anja Schenk, die Mutter von zwei Kindern ist, erzählt auf 66 Seiten eine spannende Geschichte von Mut und Tapferkeit, von Freundschaft und Solidarität, aber auch von den Gefahren des Lebens. Ruby ist eine liebenswerte Heldin, die, das ist sicher, schon nach wenigen Zeilen den Weg in die Herzen der Kinder finden wird. Wie das Schwalbenmädchen aussehen könnte, zeigen die wunderschönen Illustrationen von Sandra Rodenkirchen, die Rubys Reise mit vielen Bildern in Szene setzte.

Am Sonntag wird Anja Schenk ihr Buch auf der Buchmesse in Leipzig vorstellen. Es ist im Wiesengrund-Verlag erschienen, hochwertig gedruckt und gebunden, sogar mit einem Lesebändchen versehen. Gemeinsam mit dem Verlag hat Anja Schenk zudem ein „Lernspielposter“ entwickelt, das über das Leben der Schwalben informiert und eine Anleitung für den Bau eines Schwalbennestes enthält. Diese Ergänzung war Anja Schenk wichtig. „Es gibt in Deutschland immer weniger Rauchschwalben, der Bestand ist bedroht“, sagt sie. „Warum das so ist, möchte ich den Kindern neben einer schönen Geschichte mit auf den Weg geben. Und eine Anregung, wie sie den Vögeln helfen können.“

Von der Tochter inspiriert

Mit „Ruby“ findet Anja Schenks Schriftstellerei einen vorläufigen Höhepunkt. Das Schreiben ist ihr großes Hobby, das mittlerweile professionelle Züge annimmt. „Meine Tochter Hannah, der ich oft vorgelesen habe, hat mich darauf gebracht“, sagt sie. „Als sie vier Jahre alt war, wünschte sie sich eine Geschichte mit Zutaten, die ich keiner anderen fand. Also schrieb ich sie selbst.“ Das Märchen, das nicht zur Veröffentlichung vorgesehen ist, heißt „Bella Tausendschön und der Fluch des Zauberers“.

Seitdem gehen Anja Schenk, die von Beruf Immobilienkauffrau ist und in der Heizungs- und Sanitärfirma ihres Mannes Andreas Schenk arbeitet, die Ideen nicht aus. Einige erblickten bereits in Form von Kinderbüchern das Licht der Öffentlichkeit, wie „Hexinella Besenstiel“, „Max und die Eisenbahn“, geschrieben für ihren Sohn Max, oder „Frag den Wind, kleine Flocke“. Für einen bereits fertigen Roman für Mädchen sucht sie gerade einen Verlag. Dann plant Anja Schenk ein Fantasy-Abenteuer für Leser ab zehn und einen tierischen Krimi, in dem Ratten die Detektive sind.

Vielleicht erlebt auch Ruby noch ein neues Abenteuer. „Ausgeschlossen ist es nicht“, sagt Anja Schenk. Die 43-Jährige will aber zunächst abwarten, wie die Reise in den Süden bei den Lesern ankommt.

Anja Schenk bei der Leipziger Buchmesse: Sa. und So. zeitweise am Stand des Wiesengrund-Verlages; Lesung am 24. März, 14.30 Uhr, im Lesetreff G420/E421 in Halle 2.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/freital und www.sächsische.de/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.