merken

Run auf Bibliotheken hält an - Institution wird 100 Jahre alt

Die sächsischen Bibliotheken verzeichnen einen weiter wachsenden Zuspruch. 2013 hat die Zahl der Entleihungen erneut zugenommen. Insgesamt wurden rund 22,5 Millionen Print- und elektronische Medien ausgeliehen.

Dresden. Die sächsischen Bibliotheken verzeichnen einen weiter wachsenden Zuspruch. 2013 hat die Zahl der Entleihungen erneut zugenommen. Insgesamt wurden rund 22,5 Millionen Print- und elektronische Medien ausgeliehen, eine halbe Million mehr als im Jahr zuvor, wie das Kunstministerium am Sonntag mitteilte. Das anhaltende Interesse wird auch mit einer Institution in Verbindung gebracht, die am Montag ihren 100. Geburtstag feiert - die Landesfachstelle für Bibliotheken. „Sie unterstützt unsere zahlreichen Bibliotheken im Freistaat bei der Entwicklung attraktiver und moderner Angebote“, erklärte Kunst- und Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer (parteilos).

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

Die Landesfachstelle ist ein Dienstleister. Sie hat den Auftrag, vor allem auch die Bibliotheken abseits der großen Ballungszentren zu erhalten und deren Angebote weiterzuentwickeln. „Ihre Arbeit beginnt meist dort, wo einzelne, vor allem kleinere Bibliotheken an strukturelle, finanzielle und personelle Grenzen kommen“, teilte das Ministerium mit. Momentan gehe es hauptsächlich um die Einführung digitaler Medien. In Sachsen gibt es rund 450 öffentliche Bibliotheken. Sie verfügten 2013 über mehr als 8,2 Millionen Print- und elektronische Medien. Der Geburtstag der Landesfachstelle wird am Montag mit einer Festveranstaltung im Staatlichen Museum für Archäologie in Chemnitz begangen. (dpa)