merken

Sebnitz

„Rund um Sebnitz“ erneut Bundesliga

Das Radrennen ist wieder Teil der bundesweiten Serie. Für das Großereignis werden noch Helfer gesucht.

Bei "Rund um Sebnitz" gingen 2018 bei den Profis rund 130 Männer und 60 Frauen an den Start.
Bei "Rund um Sebnitz" gingen 2018 bei den Profis rund 130 Männer und 60 Frauen an den Start. © Archivfoto: Daniel Förster

Der Sebnitzer Radfahrerverein 1897 hat es geschafft: Die Rad-Bundesliga macht in diesem Jahr erneut Station in Sebnitz. Am 15. September wird das Radrennen „Rund um Sebnitz“ ausgetragen. Schon dies allein sei eine positive Nachricht, teilt der Verein mit, verschwinden doch immer mehr der aufwendig zu organisierenden Straßenradrennen aus dem Veranstaltungskalender.

Doch die Organisatoren von „Rund um Sebnitz“ können noch eins drauflegen. Nach der Premiere im vergangenen Jahr wurde das Traditionsrennen vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) erneut als Etappe der Rad-Bundesliga bestätigt. Das große Starterfeld des vergangenen Jahres erlebt damit eine Neuauflage, und die besten deutschen Nachwuchsfahrer werden mit ihren Teams um Punkte und Platzierungen auf den Sebnitzer Straßen kämpfen.

Anzeige
spektakuläres Autokino bei Cars and Stars
spektakuläres Autokino bei Cars and Stars

Eines der größten Autokinos Deutschlands steht im Dresdner Ostragehege

Die Rennserie der Frauen wird in diesem Jahr mit dem Sebnitzer Rennen sogar abgeschlossen. Das heißt: Die Gesamtsiegerin 2019 wird in Sebnitz ermittelt und geehrt. Ein besonderer Höhepunkt und eine außergewöhnliche Wertschätzung für das Sebnitzer Rennen, erklären die Veranstalter. Für das Organisationsteam ist dies der Ansporn, die kommenden Wochen für die bestmögliche Vorbereitung zu nutzen. Dafür werden noch dringend Helfer benötigt, um notwendige Aufgaben, wie zum Beispiel Streckenabsicherungen, zu bewältigen, erklärt der Radfahrerverein.

Die Rad-Bundesliga gilt als wichtigste Rennserie des Bunds Deutscher Radfahrer. Sie besteht in diesem Jahr aus neun Einzelrennen bei den Männern und elf bei den Frauen. Die Starter gehören zum Großteil der Altersklasse der Unter-23-Jährigen an, für die Zuschauer die Gelegenheit, die kommende Radsport-Elite live zu erleben.

„Rund um Sebnitz“ war 2018 erstmals Teil der Reihe. Dabei gingen bei den Profis rund 130 Männer und 60 Frauen an den Start, zudem fuhren hinter dem Fahrerfeld rund 20 Begleitfahrzeuge durch die Stadt.

In diesem Jahr müssen die Männer auf der bergigen, 6,5 Kilometer langen Strecke 20 Runden absolvieren. Start und Ziel ist der Sebnitzer Markt. Traditionell gehören auch ein Hobbyrennen sowie das Rennen „Fette Reifen“ für Kinder zur Veranstaltung. (SZ/dis)

Wer Lust hat, als Helfer bei „Rund um Sebnitz“ dabei zu sein, meldet sich im Fahrradgeschäft Egert, Lange Str. 53 in Sebnitz oder per E-Mail an [email protected].

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Mehr zum Thema Sebnitz