merken

Zittau

Runde 3 für Rosenthaler Schloss

Die Flachsspinnerei in dem Hirschfelder Ortsteil ist wieder nicht verkauft worden. Nun schreibt der Landkreis erneut aus.

Das "Rosenthaler Schloss".
Das "Rosenthaler Schloss". © SZ-Archiv
Das inzwischen leer stehende Hauptgebäude der ehemaligen Flachsspinnerei im Hirschfelder Ortsteil Rosenthal hat auch im zweiten Anlauf keinen Käufer gefunden. "Das infolge der Ausschreibung eingegangene Angebot lag deutlich unter dem Mindestgebotswert und konnte somit nicht berücksichtigt werden", teilte eine Sprecherin des Landkreises, dem die Immobilie gehört, auf SZ-Anfrage mit. "Daher werden die Verkaufsbemühungen fortgesetzt. Im 1. Quartal 2020 soll eine erneute Ausschreibung folgen."

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Hirschfelde adieu - willkommen in Zittau

Der Internationale Bund (IB) ist nun an der Sachsenstraße zu finden und hat am neuen Standort gleich sein Angebot erweitert.

Symbolbild verwandter Artikel

Noch kein Käufer für "Rosenthaler Schloss" 

Der Landkreis sucht nun weiter. Mindestens 200.000 Euro will er für das denkmalgeschützte Gebäude haben. 

Das Mindestgebot der zweiten Ausschreibung lag bei 200.000 Euro. Bei der ersten Ausschreibung im Frühjahr hatte sich gar kein Kaufinteressent gefunden.

Die ehemalige Flachsspinnerei wurde um 1880 erbaut und steht unter Denkmalschutz. Zuletzt wurde sie zur Hälfte vom Internationalen Bund als Bildungs- und Betreuungseinrichtung mit Verwaltung genutzt. Der IB ist inzwischen nach Zittau umgezogen, so dass die Immobilie nun leer steht. (SZ/tm)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.