merken

Rundensammler in der Herbstsonne

Die Kodersdorfer Oberschule startete am Freitag ihren Spendenlauf. Ein Teil des Erlöses soll krebskranken Kindern helfen.

© Jens Trenkler

Von Jens Trenkler

Sonnenschein und Temperaturen um die zehn Grad boten am Freitagmorgen beste Bedingungen für eine mehrstündige sportliche Betätigung rings um das Kodersdorfer Schulgebäude. Bereits kurz vor acht Uhr hatten es sich die Lehrer der Bildungseinrichtung, welche als Schiedsrichter und Beobachter eingesetzt waren, auf ihren Klappstühlen am Streckenverlauf gemütlich gemacht.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Bevor es jedoch darum ging, zwischen 8 und 12 Uhr möglichst viele Runden zu sammeln, gab es in der Turnhalle eine kurze Begrüßung der Teilnehmer durch die Organisatoren und Mitstreiter. Auch Schülerin Hanna Schmidt, welche vor einigen Jahren selbst an Leukämie erkrankt war und seit zwei Jahren an der Kodersdorfer Schule ist, gab zum Inhalt des Laufes einige ergreifende Worte an die Mädchen und Jungs. Schließlich soll ein Teil der erlaufenen Spenden auch in diesem Jahr dem Verein Sonnenstrahl in Dresden zu Gute kommen. Der Verein ist einer von fast einhundert Elternvereinen in Deutschland, die sich um krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien kümmern. Aus diesem Grund hatte sich auch Anja Herrmann, Mitarbeiterin des Sonnenstrahl e.V., auf den Weg nach Kodersdorf gemacht, um der Veranstaltung beizuwohnen und den Kindern für ihren Einsatz zu danken. „Die erkranken Kinder, die bei uns Unterstützung erhalten, kommen zu einem Viertel aus der Lausitz. Dies sei Grund genug, den sportlichen Schülern einmal persönlich Danke zu sagen“.

Im Vorfeld hatten sich die Kodersdorfer Jugendlichen persönlich um Sponsoren für den Lauf gekümmert. Dabei gibt es laut Lehrer Holger Weber von der Bildungseinrichtung keine Vorgabe des zu leistenden Betrages pro Runde oder Gesamtsumme. „Allein im vergangenen Jahr legten die Schüler 4 026 Runden zurück und konnten so eine Summe von 9 258 Euro erlaufen. Dabei konnte sich Schüler Lukas Becker den Rekord von 28 Runden sichern. „Im Durchschnitt kommt jeder der Schüler hier auf elf Runden, berichtet Holger Weber. Es ist völlig gleich, ob die Strecke gesprintet, gerannt oder ruhig gelaufen wird. So kann jeder Einzelne frei nach seinen sportlichen Fähigkeiten seinen persönlichen Beitrag für den Erfolg der Aktion leisten. Wie Lehrer Uwe Gubsch ergänzt, wird ein Teil des Erlöses in diesem Jahr den krebskranken Kindern zugutekommen. Die Spende soll noch vor Weihnachten den Mitarbeitern vom Sonnenstrahl e.V. in Dresden übergeben werden. Der Rest des Geldes, sprich, genau die Hälfte, soll in ein weiteres Schulprojekt in der Kodersdorfer Bildungseinrichtung investiert werden. In den vergangenen Jahren konnten mit dieser finanziellen Hilfe so neue Pausenbänke für den Schulhof und ein Gartenhaus angeschafft werden. Ein Traum der Schüler wäre derzeit noch ein grünes Klassenzimmer für die Sommermonate. Dann könnte an heißen Tagen ein Teil des Unterrichtes unter freiem Himmel durchgeführt werden.