Merken

Russischer Ex-Agent in London vergiftet

London - Auf einen regimekritischen früheren russischen Geheimagenten ist nach britischen Medienberichten in London ein Giftanschlag verübt worden. Wie die Sonntagszeitung „Mail on Sunday“ berichtet,...

Teilen
Folgen

London - Auf einen regimekritischen früheren russischen Geheimagenten ist nach britischen Medienberichten in London ein Giftanschlag verübt worden. Wie die Sonntagszeitung „Mail on Sunday“ berichtet, wurde Alexander Litvinenko - ein früherer Offizier des russischen FSB, der Nachfolgeorganisation des KGB - bei Recherchen im Zusammenhang mit der Ermordung der russischen Journalistin Anna Politkowskaja vergiftet. Er sei am 1. November nach dem Besuch einer Londoner Sushi Bar, bei dem ihm wichtige Dokumente übergeben worden seien, mit schweren Vergiftungssymptomen ins Krankenhaus gebracht worden. Sein Zustand wurde als ernst, aber stabil beschrieben. Scotland Yard bestätigte, dass eine Sonderabteilung wegen einer „verdächtigen Vergiftung“ Ermittlungen aufgenommen habe.

Litvinenko, der in London im Exil lebe, sei ein erklärter Gegner des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Wie die Zeitung weiter berichtet, sollen die Dokumente, die er bei dem Treffen in der Bar erhalten habe, angeblich wichtige Informationen über den Mord an Politkowskaja enthalten.

Politkowskaja war vor allem durch ihre Berichte über Menschenrechtsverletzungen in Tschetschenien bekannt geworden. Die russische Journalistin war Anfang Oktober bei im Fahrstuhl zu ihrer Wohnung in Moskau hinterrücks erschossen worden. Eine heiße Spur zu den Tätern fehlt bislang. (dpa)