merken
Politik

Nawalnys Bruder überraschend freigelassen

Oleg Nawalny sollte eigentlich noch bis Ende Juni im Arrest sitzen - Grund war ein angeblicher Verstoß gegen Corona-Auflagen. Doch nun wurde er freigelassen.

Alexej Nawalny (l-r), Kremlkritiker und Oppositionsführer, sein Bruder Oleg Nawalny und seine Frau Julia Nawalnaja.
Alexej Nawalny (l-r), Kremlkritiker und Oppositionsführer, sein Bruder Oleg Nawalny und seine Frau Julia Nawalnaja. © Pavel Golovkin/AP/dpa

Moskau. Nach mehr als zwei Monaten im Hausarrest hat ein Gericht in Moskau überraschend den Bruder des inhaftieren Kremlgegners Alexej Nawalny wieder auf freien Fuß gesetzt. Oleg Nawalny, die prominente Juristin Ljubow Sobol und zwei weitere Mitarbeiter des Oppositionellen hatten vor der Berufungsinstanz am Mittwochabend Erfolg, wie ein Anwalt aus dem Saal des Stadtgerichts mitteilte. Ursprünglich hätten sie nach Straßenprotesten am 23. Januar wegen eines angeblichen Verstoßes gegen Hygieneauflagen in der Corona-Pandemie noch bis Ende Juni im Arrest sitzen müssen.

Die Strafen waren als völlig überzogen kritisiert worden. Umstritten war das Vorgehen der Justiz auch deshalb, weil etwa Kremlchef Wladimir Putin nie eine Maske trägt, wenn er mit Menschen zusammentrifft.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Die Prozesse gegen Mitarbeiter Nawalnys gelten als politisch motiviert, um die Opposition mundtot zu machen. Die Strafen waren gegen insgesamt zehn leitende Vertreter aus dem Umfeld des Putin-Gegners ergangen.

Weiterführende Artikel

Russische Ärzte ohne Zugang zu Nawalny

Russische Ärzte ohne Zugang zu Nawalny

Russische Ärzte bekommen derzeit keinen Zugang zu Kremlgegner Nawalny. Er soll im Straflager an Rückenschmerzen und Lähmungserscheinungen leiden.

Nawalny tritt in Hungerstreik

Nawalny tritt in Hungerstreik

Der inhaftierte russische Oppositionelle Nawalny leidet unter starken Schmerzen, aber kein Arzt darf zu ihm. Aus Protest verweigert der Kremlkritiker das Essen.

Nawalny: Ein "echtes Konzentrationslager"

Nawalny: Ein "echtes Konzentrationslager"

Kremlgegner Alexej Nawalny meldet sich aus dem Straflager - einer "Gefängnis-Hölle", wie die Opposition kritisiert. Seine Mitarbeiter sehen ihn in großer Gefahr.

Der 44 Jahre alte Oppositionsführer Nawalny war Anfang Februar zu Straflagerhaft verurteilt worden, weil er gegen Bewährungsauflagen in einem früheren Strafverfahren verstoßen haben soll, während er sich in Deutschland von einem Giftanschlag erholte. (dpa)

Mehr zum Thema Politik