SZ + Politik
Merken

Warum sich Putin von Sanktionen nicht beeindrucken lässt

Die EU und die USA reagieren mit weiteren Sanktionen auf die Invasion in der Ukraine. Doch das dürfte Kremlchef Putin kaum zum Einlenken bringen. Eine Analyse.

 4 Min.
Teilen
Folgen
In der Vergangenheit haben Sanktionen – ob sie nun in Brüssel oder in Washington verhängt wurden – keinen Einfluss auf die Politik Putins gehabt
In der Vergangenheit haben Sanktionen – ob sie nun in Brüssel oder in Washington verhängt wurden – keinen Einfluss auf die Politik Putins gehabt © Alexei Druzhinin/Pool Sputnik Kremlin/dpa

Von Albrecht Meier

Als EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der Außenbeauftragte Josep Borrell am Donnerstagmorgen in Brüssel nach dem Beginn der russischen Angriffe auf die Ukraine vor die Öffentlichkeit traten, war ihnen der Ernst der Lage anzusehen. Von der Leyen machte Russlands Präsident Wladimir Putin dafür verantwortlich, dass in Europa wieder Krieg herrscht. "Wir verurteilen diesen barbarischen Angriff und die zynischen Argumente zu seiner Rechtfertigung", erklärte die Kommissionspräsidentin.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!