merken

Rutschpartie auf dem Bolzplatz

Wer bei diesen frostigen Temperaturen gefahrlos Eislaufen will, kann das ab Freitag in Ziegenhain tun.

© Feuerwehr Ziegenhain

Von Marcus Herrmann

Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Nossen/Ziegenhain. Ziegenhain ist anders. Findet zumindest der Bewohner des Ortes und Nossener Stadtrat Michael Thiel. Deshalb hat der Architekt eine Mitteilung an die SZ auch mit dem erst genannten Satz überschrieben. Worum geht es?

„Unser Feuerwehrverein sowie die Ortsfeuerwehr Ziegenhain haben eine sichere Eisbahn errichtet. Am Freitag ab 17 Uhr ist diese geöffnet“, erläutert Thiel die Neuigkeit, welche besonders Schlittschuhfahrern Freude bereiten dürfte.

Thiels Bruder Marcus ist der Ortswehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr in Ziegenhain und begleitet den Aufbau aus nächster Nähe. Einen ersten Härtetest für die Eisbahn am Sportplatz sollte es Mittwochabend schon gegeben haben, als Kinder den rutschigen Untergrund testeten.

Wie Marcus Thiel berichtet, habe die Stadt Nossen den Kameraden und Unterstützern der Ortswehren Ziegenhain die offizielle Genehmigung erteilt, eine Spritz-Eisbahn auf dem Sportplatz zu errichten.

„Seit Sonntagabend sind Kameraden damit beschäftigt, die sichere Eisbahn inklusive der Bahnabsicherung herzustellen. Damit möchte die Ortswehr Ziegenhain alle interessierten Eislauf-Freunden die Möglichkeit geben ihrem Hobby nachzugehen ohne sich auf öffentlichen Gewässern in Gefahr zu begeben“, so Thiel.

Dass so etwas gefährlich werden kann, hatte sich erst am vergangenen Wochenende gezeigt, als insgesamt acht Menschen auf dem gefrorenen Moritzburger Schlossteich eingebrochen sind.

Ab 17 Uhr Glühwein und Bratwurst

Dabei ist das Betreten der Eisfläche hier nicht gestattet. Viele Besucher hält das aber nicht davon ab, vor der schönen Kulisse des Schlosses auf die Eisbahn zu gehen – und sich einer großen Gefahr auszusetzen. Dagegen werde es in Ziegenhain ausreichend Aufpasser geben, so die Verantwortlichen. Außerdem wissen die Kameraden um die Festigkeit der selbst hergestellten Eisbahn.

Am Freitag, sagt Ortswehrleiter Thiel, wird zusätzlich der Förderverein der Feuerwehr Ziegenhain ab 17 Uhr mit Glühwein und Bratwurst für eine entsprechende Versorgung bereitstehen. Für die Zuschauer wird ein kleines Lagerfeuer für ausreichend Wärme sorgen.

„Wir hoffen, dass die kalten Temperaturen noch etwas anhalten, damit die Bahn anschließend weiter nicht nur von Kindern genutzt werden kann“, blickt Marcus Thiel voraus. Herzlich zu danken sei den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung, den Kameraden und dem Förderverein für ihren Einsatz bei der Bereitstellung der Eisbahn, vergisst er nicht zu erwähnen.

Dass es auch anders ablaufen kann und eine Genehmigung für eine Spritzbahn nicht selbstverständlich ist, zeigt ein Beispiel aus Hoyerswerda vom vergangenen Winter. Hier hatten einem Bericht der Lausitzer Rundschau zu Folge, der Oberbürgermeister und die Verwaltung in einem Alleingang das Eislaufen auf einer präparierten Bahn verboten.

Der Vorgang sorgte in der Lausitz für einigen Wirbel, denn der Stadtrat äußerte im Nachhinein heftige Kritik. Seit 2014 hatten die Hoyerswerdaer eine Kleinfeld-Bolzplatzfläche im Stadtzentrum, ähnlich der in Ziegenhain, als Eislauffläche vorgesehen. Die Absage wurde als Affront gegen die Interessen von Familien, Erwachsenen und Kindern zur Winterzeit gesehen. Nicht so in Ziegenhain. Denn hier gilt: Ziegenhain ist anders.

Wahl-Special