merken

S-Bahn-Angreifer gesucht

In einer S-Bahn nach Dresden wurde ein 27-Jähriger angegriffen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

© Symbolbild/Marko Förster

Am Freitagabend wurde ein 27-jähriger Marokkaner von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Die Polizei sucht Hinweise zum Vorfall. Außerdem erwischten die Polizei zwei Männer am Bad Schandauer Bahnhof mit Drogen.

Der Polizeibericht vom Montag

Drogen sichergestellt

Bad Schandau. Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrollierten am Sonnabend am Bahnhof Bad Schandau einen 23-Jährigen und einen 37-jährigen Deutschen. Bei der Kontrolle fanden die Beamten bei dem jüngeren der beiden eine kleinere Menge einer betäubungsmittelähnlichen Substanz auf, bei der es sich vermutlich um Marihuana handelte. Bei dem 37-Jährigen fanden die Beamten ebenfalls kleinere Mengen an betäubungsmittelähnlichen Substanzen und szenetypisches Konsumentenbesteck auf. Bei den aufgefundenen Substanzen handelte es sich vermutlich um Marihuana und Amphetamine. Gegen beide Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet und die aufgefundenen Substanzen wurden sichergestellt.

S-Bahnschläger gesucht

Dresden/Pirna. Am vergangenen Freitagabend, gegen 20:10 Uhr, kam es in der S-Bahnlinie 2, von Pirna nach Dresden- Flughafen, kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof Dresden zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei wurde ein marokkanischer Staatsangehöriger von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Dabei verhinderten bisher unbekannte couragierte Zeugen weitere Angriffe der Täter. Das 27-jährige Opfer musste zur medizinischen Versorgung in ein Dresdner Krankenhaus eingeliefert werden. Die Bundespolizei sucht jetzt Zeugen zum Vorfall.

Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben? Wer kennt die Täter, kann diese wiedererkennen oder beschreiben? Die couragierten Zeugen werden gebeten, sich unter nachstehend genannter Telefonnummer zu melden!

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dresden unter der Rufnummer 0351 815020 entgegen.

Scheinwerfer gestohlen

Stolpen.

Sonntagmorgen stellte der Besitzer eines Skoda Octavia gegen 7.30Uhr fest, dass Unbekannte die Xenon-Scheinwerfer seines Autos ausgebaut und gestohlen hatten. Der Wagen war in Stolpen an der Straße Am Graben abgestellt worden. Der Wert der Scheinwerfer beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Dohma. Sonntagvormittag befuhr eine 57-Jährige mit einem Toyota Avensis die S 173 aus Richtung Pirna in Richtung Berggießhübel. Ausgangs einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Vorwegweiser. Durch den Zusammenstoß wurden die Fahrerin, ihr 60-jähriger Beifahrer sowie ein zweijähriger Junge schwer verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus. Der Sachschaden summiert sich auf rund 10.000 Euro.

Vermisster Jugendlicher wieder da

Freital. Der seit dem 16. Oktober vermisste Jugendliche Tim S. (16) ist wieder da. Nach einem Zeugenhinweis haben Polizeibeamten den Jungen in Freital aufgegriffen und an seine Eltern übergeben. Ein Straftatverdacht ergibt sich nicht.

Mopedfahrer leicht verletzt

Dippoldiswalde. Am Samstagabend kam es Obertorplatz in Dippoldiswalde zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Mopedfahrer (17) und einem Autofahrer (75). Der 75-Jährige wollte mit einem VW Golf am Obertorplatz nach links in Richtung Dresden abbiegen. Dabei erfasste er mit seinem Wagen den entgegenkommenden Mopedfahrer. Der 17-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 1.000 Euro.

Mit 2,44 Promille unterwegs

Sebnitz. In der Nacht zum Sonntag entdeckten Polizisten bei einer Streifenfahrt auf der S 154 zwischen Mittelndorf und Altendorf einen Opel Corsa im Straßengraben. Offenbar war der 26-Jährige kurz zuvor mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und hatte sich festgefahren. Bei der Kontrolle des Fahrers (26) stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test bei dem Mann ergab einen Wert von 2,44 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst sowie der Führerschein sichergestellt.

1 / 7
Anzeige
SCHAU REIN in die Berufswelt!

Schüler aufgepasst! Bei dieser Veranstaltung erhaschen Besucher einen Blick hinter die Kulissen verschiedenster sächsischer Unternehmen.