merken

S-Bahn-Gewalttäter verhaftet

Gegen die beiden Betrunkenen, die einen Mann in Dresden-Zschachwitz auf die Gleise gestoßen hatten, wurden nun doch Haftbefehle erwirkt.

© Sven Ellger

Dresden. Zwei Betrunkene, die am Freitagmorgen am S-Bahn-Haltepunkt Dresden-Zschachwitz einen 40-jährigen Pendler auf die Gleise gestoßen haben, wurden jetzt verhaftet.

Trotz eines einfahrenden Zuges sollen die beiden mutmaßlichen Täter ihr Opfer mit Tritten daran gehindert haben, zurück auf den Bahnsteig zu gelangen. Der Fall hatte in den vergangenen Tagen für Aufsehen und Kritik an den Behörden gesorgt. Auch die Anmerkung der Staatsanwaltschaft, der Geschlagene hätte auf die andere Gleisseite fliehen können, führte zu heftiger Kritik - auch in Justizkreisen.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Dienstag mitteilte, seien gegen den Marokkaner (23) und den Libyer (27) Haftbefehle wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr erwirkt und vollstreckt worden. Die Beschuldigten wurden am Dienstagmorgen festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Dresden vorgeführt. Dieser setzte die Haftbefehle in Vollzug.

Nach der Tat waren zunächst lediglich die Personalien der beiden Männer aufgenommen worden, was bei vielen Dresdnern auf Unverständnis stieß. Weiter geführte Ermittlungen hätten nun ergeben, dass ein dringender Tatverdacht hinsichtlich des versuchten Totschlags vorliegt, hieß es. Einer Mitteilung der CDU-Landtagsfraktion zufolge hatte auch die übergeordnete Generalstaatsanwaltschaft bei der Dresdner Staatsanwaltschaft Druck gemacht. (szo/mja)