merken

Pirna

Saal im Hohen Stein einsturzgefährdet

Der Zustand des ehemaligen Ferienheims am Markt in Hohnstein ist kritisch.

Der Anbau ist einsturzgefährdet.
Der Anbau ist einsturzgefährdet. © Dirk Zschiedich

Das ehemalige Ferienheim Hoher Stein am Markt in Hohnstein steht seit 1995 leer. Der Zustand ist kritisch. Die Bauaufsicht im Landratsamt hat jetzt den Eigentümer aufgefordert, den maroden und einsturzgefährdeten Anbau am Nordgiebel des Gebäudes zu entfernen. In diesem Teil befand sich früher vornehmlich die Bühne des Saales. Die Abrissarbeiten haben bereits begonnen. Der Denkmalschutz wie auch Statiker überwachen diese. In der Stadt hofft man nun, dass nach dem Abriss der Giebel wieder fachmännisch verschlossen wird. Der Zustand des Gebäudes ist nicht der beste. Weitere Nutzungspläne gibt es durch den Eigentümer offenbar nicht. Die Stadt Hohnstein erwägt, das Gebäude mit in das eventuelle Stadtsanierungsgebiet aufzunehmen. Ein Ankauf der Immobilie sowie ein Verkauf von Teilbereichen wurde in den Haushaltplan mit aufgenommen. (SZ/aw)

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?