merken

Sachsen

Sachse ertrinkt im Senftenberger See

Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen starb der 53-Jährige im Krankenhaus.

Viele Sachsen fahren zum Schwimmen an den Senftenberger See in Brandenburg. Ein 53-Jähriger kam dabei ums Leben.
Viele Sachsen fahren zum Schwimmen an den Senftenberger See in Brandenburg. Ein 53-Jähriger kam dabei ums Leben. © Monika Skolimowska/dpa

Senftenberg. Ein Mann aus Sachsen ist beim Schwimmen im Senftenberger See ertrunken. Augenzeugen hatten den 53-Jährigen am Dienstagnachmittag gesehen und Rettungskräfte alarmiert. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen starb der Mann in der Rettungsstelle des Krankenhauses, wie die Polizei Süd am Mittwoch mitteilte.

Weiterführende Artikel

Am Wochenende kommt die Hitze zurück

Am Wochenende kommt die Hitze zurück

Nach dem heißesten Juni-Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnung kühlt es in Sachsen ab. Doch schon bald rollt die nächste Hitzewelle auf uns zu. 

Hitzefrei! Lausitz wird zur Sachsen-Sahara 

Hitzefrei! Lausitz wird zur Sachsen-Sahara 

Am Mittwoch knackten die Temperaturen das sächsische Allzeit-Hoch für den Monat Juni. Für die Schüler bedeutet das stundenweise vorgezogene Sommerferien.

Hitze-Protokoll vom Mittwoch

Hitze-Protokoll vom Mittwoch

Neuer Hitzerekord für Sachsen, nackte Rollerfahrer, verbogene Gleise, tragische Badeunfälle - die Nachrichten zur Hitzewelle im Überblick.

Nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind in der vergangenen Badesaison 28 Menschen in Brandenburg ertrunken. 2017 zählte der DLRG noch 22 Tote durch Ertrinken. Der Verein rät, nur ins Wasser zu gehen, wenn man sich wirklich wohl fühlt und sich vorher abzukühlen und zu duschen. "Überschätze dich und deine Kraft nicht", heißt es auf der Internetseite. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen